Konzerte & Party

Hagen Liebing kommentiert: Freddie hilf!

Hagen Liebing

Bin ich im Kalender verrutscht? Bin ich vielleicht sogar schon verhuscht? Oder weshalb muss ich gerade lesen, dass sich Queen wieder auf Tournee befinden? Wie der „Rolling Stone“ vermeldete, sind die englischen Pomprocker derzeit auf Konzertreise durch die USA. Aber wer singt da eigentlich, während Brian May traditionsgemäß auf der selbst gebastelten E-Gitarre gniedelt?
Der einzig wahre Freddie Mercury kann es nicht sein, er ist ja schließlich schon 1991 gestorben. Auch Paul Rodgers, ehemaliger Sänger von Free und Bad Company, gab schon 2008 auf, nachdem er fast vier Jahre lang versucht hatte, ein guter Nachfolger zu sein.
Und nun singt Adam Lambert. Kennen Sie nicht? Na, der Musicaldarsteller hat doch 2009 bei der US-Fernsehtalentshow „American Idol“ den zweiten Platz gemacht! Sie finden, das reicht nicht aus, um das Erbe Freddie Mercurys anzutreten? Ja, das sehe ich genauso.
Denn auch wenn Rockgruppen anders als einst die Gattinnen altägyptischer Pharaonen nicht mit in die Pyramide eingemauert werden sollten, wenn der große Käse stirbt, so ist es doch reichlich abgeschmackt, aus Nostalgiegründen so zu tun, als wäre jedermann austauschbar, und uns unverfroren den Ersatz vom Ersatz vom Ersatz zu präsentieren.

Text: Hagen Liebing

Mehr über Cookies erfahren