Konzerte & Party

Heavy Trash im Festsaal Kreuzberg

Heavy TrashWo zur Hölle ist eigentlich Jon Spencer abgeblieben? Diese Frage kam in letzter Zeit öfter mal auf. Es war verdächtig ruhig geworden um den Sänger und Gitarristen, der scheinbar nicht anders kann, als ständig unter Strom zu stehen. Sein unerschütterlicher Glaube an den Rock’n’Roll war schon mal so groß, dass er an der Seite seiner langjährigen Band Blues Explosion, mit Gattin Cristina Martinez unter dem Namen Boss Hog und dem inzwischen leider verstorbenen Veteranen R.L. Burnside gleichzeitig Energien abbauen konnte. Aber das alles ist zurzeit nicht aktuell.
Heimlich, still und leise hat sich Spencer ein weiteres Standbein namens Heavy Trash aufgebaut, und zwar mit Matt Verta-Ray, der zuvor als Mitglied von Madder Rose und Speedball Baby aufgefallen war. Es scheint eine ernste Angelegenheit zu sein, denn mittlerweile gibt es schon drei Alben von Heavy Trash, die man alle gehört haben muss. Spencer und Verta-Ray schmachten wie in den Fünfzigern und beweisen dabei Sinn für Humor. „If you’re looking for a good man, looks like you got a fool“, lästert man auf dem neuesten Album „Midnight Soul Serenade“ aus vollstem Herzen über sich selbst.
Mit galoppierenden Rockabilly-Rhythmen, Anspielungen auf den frühen Johnny Cash und einer fetten Ladung Hillybilly-Boogie erzeugen Heavy Trash ausgelassene Stimmung. Ähnlich wie bei Spencers anderen Projekten geht es nicht um Nebengeräusche, Trendhintergedanken, Kunstanspruch oder Kalkül. Es wird einfach mit Leidenschaft und Liebe zur Sache Musik aus dem Bauch heraus gemacht. Ein paar Akkorde nur, schon hat man ruckzuck den Spaß seines Lebens. Selbst schuld, wenn man sich den entgehen lässt.

Text: Thomas Weiland

Heavy Trash, Festsaal Kreuzberg, Di 18.05., 21 Uhr

Tickets unter www.tip-berlin.de/tickets

Mehr über Cookies erfahren