Konzerte & Party

Hellsongs in der Kulturbrauerei


So wunderbar warm und weich hat noch niemand die Hits von Megadeath oder Iron Maiden gesungen. Harriet Ohlsson, Sängerin der schwedischen Band Hell Songs, trägt ihre Interpretationen der Metalklassiker wie „Run to the hills“ oder „Paranoid“ auf so einfühlsame Weise vor, dass selbst der härteste Hardrocker gerührt ist.

Ihr Album „Hymns In The Key Of 666“, das sie bereits im Sommer in Berlin vorstellten, begeisterte in diesem Jahr Publikum und Kritiker.

2004 formierte sich die dreiköpfige Band und erschuf ein neues Musikgenre, dass sie „Loungemetal“ nennen. Dabei sollte man nicht an die langweilige Lounge-Musik aus den 90ern denken. Denn auch wenn die Töne lieber leise auf der Akkustikgitarre gezupft werden, kann getanzt und mitgesungen werden. Ohlsson und ihre beiden Kollegen an Piano und Gitarre annimieren das Publikum meist zu spontanen Chorgründungen. Das ist dann ein wenig so als säße man mit Freunden an einem Lagerfeuer.


Hellsongs

Kulturbrauerei Maschinenhaus, 18.11., 21.00,VVK: 15 Ђ

Mehr über Cookies erfahren