Konzerte & Party

Herr von Grau im Gretchen

Herr von Grau

Es gibt nicht nur Hymnen auf Berlin. Herr von Grau etwa lassen in ihrem Track „Er läuft“ einen ziemlich sinistren Zeitgenossen durch fiese Straßen schleichen; Rapper Benny fantasiert sich dabei in die Gedankenwelt eines Großstadtpsychopathen. Unlängst bekam es das HipHop–Duo dann direkt mit einer der unfreundlicheren Seelen der Stadt zu tun. Da klaute ein Dieb das Hab und Gut der beiden aus dem Tourbus vor dem Club Bi Nuu, darunter DJ-Technik, Gagen und das Macbook von Klangbastler Stefan Kraatz. Für die Band ein Schock, der das Fundament ihres Mini-Unternehmens, Grautöne Records, empfindlich ins Wanken brachte. Und das zu einem Zeitpunkt, wo die beiden gerade mit ihrem vierten Album „Freiflug“ auf ihrem persönlichen Höhenflug unterwegs sind. Das Album versammelt spaßige bis nachdenkliche Tracks; MC Benny erzählt etwa von persönlichen Stationen, so der Abkehr vom Religiösen, die der Spross einer Zeugen-Jehovas-Familie in „Pommes“ zornig reflektiert. Woanders geht es um die Grauzone gesellschaftlicher Zusammenhänge, wenn zwischen Gut und Böse nur ein Mausklick entscheidet. Live geben eher die weniger tiefgründigen Tracks den Ton an, dann darf’s auch mal um Spätpubertäres gehen wie Wabbel-Monster auf dem Spaghetti-Teller oder das Date mit der Superfrau. Ein Happy End soll auch das Jahr für die beiden Rapper nehmen. Das dachten sich die Fans und ermunterten die bedröppelten HipHopper, Spendengeld einzusammeln. Höhepunkt der Soli-Aktion in eigener Sache ist jetzt eine große Grautöne-Labelnacht im Gretchen, bei der Herr von Grau die Bühne mit Freunden und Label-Acts teilen.

Text: Ulrike Rechel

Foto: Hans Brexendorff

Herr von Grau + Amewu + 4xSample, ?Gretchen, Sa 28.12., VVK: 12 Euro zzgl. Gebühr

Mehr über Cookies erfahren