Konzerte & Party

„Heute ?geladen, ?morgen gelöscht“ von Hagen Liebing

Hagen Liebing

Jeder weiß ja mittlerweile um die klangliche Überlegenheit des in den 1980ern zugunsten der CD weitgehend wegrationalisierten Formats. Warum nur stellt sich jetzt aber das Gefühl ein, dass mit dem Material Vinyl auch eine musikalische Qualitätssteigerung im Angebot einher geht? Die Antwort auf diese Frage kam mir beim Durchblättern alter Scheiben. Früher wurde alles auf Schallplatte gepresst. Es gab ja nichts anderes. Also auch der nur für den schnellen Konsum bestimmte Schlagertrash, die Novelty-Impulsware und die Trend- und Trittbrett-Kompositionen. Solche Ramschware wird inzwischen vornehmlich Online verballert – heute geladen, morgen gelöscht.
Das zusätzliche Geld für physische Tonträger nimmt man in weiser Selbsteinschätzung (oder Geringschätzung) dafür gar nicht mehr in die Hand. Das tut nur, wer entweder vom dauerhaften Wert seiner Kunst überzeugt ist (und sich dabei entsprechend bemüht), oder aber, wer reich und eitel genug ist (sich also zuvor schon erfolgreich bemüht hat), und sich eine repräsentative eigene Schallplatte ins Regal stellen möchte. Eigentlich gar keine so schlechte Entwicklung.

Mehr über Cookies erfahren