Konzerte & Party

HipHop is back

HipHop

CYPHERS & JAMS
Experimentierfreudige, Rap-Newcomer und Fans von spontanen Poesieausbrüchen finden fast jeden Tag eine Bühne mit Mikrofonen, DJ-Pult und manchmal sogar einer Band.
mondays open mic (mom), ?Little Stage, Jonasstraße 1, Neukölln, jeden Montag ab 21 Uhr
EOW The Cypher, ?Lauschangriff, Rigaer Straße 103, Friedrichshain, jeden zweiten ?Dienstag ab 21 Uhr, 3 Euro
The Swag Jam?, Badehaus Szimpla, Revaler Straße 99, Friedrichshain, jeden Dienstag ab ?22 Uhr, 5 Euro/vor 23 Uhr 3 Euro
Thursday Session, ?The Zone, Reuterstraße 95, Neukölln, jeden Donnerstag ab 22 Uhr
Camp: Cypher, ?Alte Feuerwache, Axel-Springer-Straße 40/41, Kreuzberg, ?jeden Freitag 19–24 Uhr
Open Mic?, Analog, Martin-Opitz-Straße 21, Wedding, letzter Sonntag im Monat ab 20 Uhr

TURNTABLE TUTORIAL
Jeden zweiten Samstag laden DJ Werd und Rapper Amewu mit verschiedenen Gast-DJs dazu ein, die Vielseitigkeit von HipHop in entspannter Atmosphäre zu entdecken und Künstler abseits des Mainstreams kennenzulernen. Zu den Klängen von Vinylplatten gibt es oft Begleitung von Produzent Kenji 451 auf der Geige und Trommeltobi am Schlagzeug. Ersterer wird im Mai sein Album „Trust“ beim Label Edit Entertainment veröffentlichen und Letzterer hat kürzlich mit „Le Gruyиre“ ein wunderbares Debüt released.    
Turntable Tutorial?, Cafй Wendel, Schlesische Straße 42, Friedrichshain

HipHop & BurgersFOOD’N’HOP
Es geht um die Musik! Aber warum soll bei einem Breakdance-Battle oder HipHop-Konzert nicht auch für das leibliche Wohl gesorgt werden? Gleich mehrere Eventreihen sind zum Jahreswechsel mit dem Konzept HipHop und Fast Food an den Start gegangen. Die Zeiten, in denen man nach einem Konzert hungrig zum nächsten Imbiss rannte, scheinen endgültig vorbei.
Burgers & Hip Hop, Prince Charles, Prinzenstraße 85?f, Kreuzberg, nächste Veranstaltung: 3.5., 15 Uhr
Burgeramt Live Vol. 2, ?Astra Kulturhaus, Revaler Straße 99, Friedrichshain, nächste Veranstaltung: ?18.4., 20 Uhr
Der Bass macht den Beat, ?Gretchen, Obentrautstraße 19-21, Kreuzberg, nächste Veranstaltung: 19.4., 23.30 Uhr

HOMERECORDING
Isiko aka Isi, Rapper, DJ und Producer – ?im Interview
tip Was machst du gerade?
Isiko Mein erstes eigenes Album fertig produzieren. Dafür arbeite ich beatmäßig mit Mike Marten aka KSbeats und Deesah Beat zusammen. Als Features gibt’s zum Beispiel Mo von Mach One. Arbeitstitel ist „Prapapa“.
tip Wo nimmst du auf?
Isiko In meinem Wohnzimmer am Hermannplatz.
tip Wie kam es dazu?
Isiko Weil sich nie Nachbarn beschwert haben, als es lauter wurde. Ich hatte auch die Schnauze voll, woanders fragen zu müssen, um aufzunehmen, und am Ende kommt nichts bei rum. Deine Aufnahmen liegen woanders, du musst ständig warten und kannst nicht arbeiten, wann du willst.
tip Woher wusstest du, wie’s geht?
Isiko Autodidaktisch. Die Literatur dazu ist oberflächlich. Und die meisten Producer wollen ihre Technik nicht mal zeigen, geschweige denn erklären. Hätte das nur einer gemacht, hätte ich bis jetzt nicht sechs Jahre gebraucht, sondern sechs Stunden.
tip Wie kann man sich deine Studioarbeit vorstellen?
Isiko Am Anfang war ich froh, wenn alles aufnimmt. Ich wusste nichts von Frequenzzahlen und musste lernen, trocken aufzunehmen, richtig abzumischen. Heute gebe ich ehrenamtlich Workshops über Studioproduktion. Ansonsten viel aufräumen. Und zwischendurch einen kiffen.
tip Wie kommen die Leute zu dir?
Isiko Nicht durch Werbung. Anfangs habe ich Jungs von der Straße geholt. Keine Fremden, ist ja mein Wohnzimmer. Freunde von Freunden, die sonst nur rumgehangen haben. Inzwischen läuft das auch über Mundpropaganda. Die kommen jetzt auf mich zu. In letzter Zeit auch immer mehr Frauen. Bei meinem Album wird zum Beispiel ?Mo von Mach One dabei sein.
Beats im Kiez (Workshop), ?Jugendhaus Chip, Reichenberger Straße 44/45, ?Kreuzberg, jeden Dienstag, Donnerstag 17–19 Uhr, www.isikomusic.com ?

Die 50 schönsten RapperDIE 50 SCHÖNSTEN RAPPER #2
Pierre Türkowsky von der Veranstaltungsagentur „Mit Vergnügen“ im Interview
tip Wie kommt man auf die Idee, eine Veranstaltung mit 50 Rappern zu machen?
Pierre Türkowsky Mein Kollege Matze Hielscher und ich haben drei Jahre Lang Die 100 schönsten DJs in Berlin organisiert. Eine Reuninon ist übrigens in Planung. Da haben die DJs jeweils ihren Lieblings-Tanzsong aufgelegt – mit den süßen Leuten von Muschi Kreuzberg ist dann die Idee entstanden, etwas Ähnliches mit Rappern zu veranstalten. Ursprünglich haben wir an „Die 50 gefährlichsten Rapper“ gedacht. Das haben wir dann aber umgeworfen, weil das Adjektiv „schön“ neutraler ist, da kann man nicht viel falsch machen und die meisten Rapper sind ja auch sehr sehr schön.
tip Ist es typisch für Berlin, dass HipHop hier gut ankommt?
Pierre Türkowsky In Berlin ist sehr viel möglich. Im Vorfeld hatten wir aber schon Bedenken, weil Rapper natürlich keine DJs sind. Das ist eine eigene Spezies und das Publikum ist nicht immer das einfachste. Aber es wurde im letzten Jahr eine überaus friedliche Veranstaltung mit einer Hammerstimmung. Das hat vielleicht auch mit Berlin zu tun, weil die meisten sich untereinander kennen und es eine große HipHop-Community gibt. In einer anderen Stadt würde man damit vielleicht weniger Erfolg haben und eher anecken.
tip Letztes Jahr wart ihr im Festsaal Kreuzberg, der wegen eines Brandes momentan nicht bespielbar ist. Aber der Wechsel in das größere Astra deutet auch auf eine hohe Nachfrage hin.
Pierre Türkowsky Ja, es ist schade um den Festsaal, der Raum mit der Empore hatte ein ganz eigenes Flair. Aber auch das Astra ist schön und letztes Jahr mussten wir sehr viele Leute wegschicken, weil die Veranstaltung sehr gut bei den Medien und den Leuten ankam. Wenn dieses Jahr etwa dieselbe Anzahl von Menschen wiederkommt, dann sollten jetzt auch alle reinpassen.
tip Was darf man von dem Abend erwarten?
Pierre Türkowsky 50 wunderschöne Highlights. Die Moderation wird wie auch letztes Jahr Marcus Staiger, der HipHop-Guru, übernehmen. Der kennt einfach jeden Rapper. Und als Co-Moderator und Kontrast dazu passt keiner besser als Friedrich Liechtenstein, weil der mit Rap vor seinem Song „Supergeil“ so gut wie nichts am Hut hatte. Das Line-up bleibt noch geheim, aber drei Namen kann ich schon verraten. Mit dabei sind auf jeden Fall: Chefket, 3Plusss und MC Fitti.
Die 50 schönsten Rapper #2, ?Astra Kulturhaus, Revaler Straße 99, ?Friedrichshain, 30.4., 22 Uhr, 16 Euro zzgl. Geb. Wir verlosen 3?x?2 Freikarten. ?E-Mail bis 25.4. an [email protected], Kennwort: HipHop. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Texte: Lea-Marie Brinkschulte, Hagen Liebing, Susan Schiedlofsky, Marcus Staiger

Lesen Sie hier:

Die Anfänge des HipHop in Berlin

Rap am Mittwoch – Ein Interview mit Ben Salomo

Breakdance in Berlin

zurück | 1 | 2

Mehr über Cookies erfahren