Konzerte & Party

human requiem in Paris, Granada und Amsterdam

human requiem in Paris, Granada und Amsterdam

Nach durchgehend ausverkauften Gastspielen und Wiederaufnahmen ist das human requiem mit dem Rundfunkchor Berlin zum Ende der Saison bei drei europäischen Festivals zu erleben. In Paris, Granada und Amsterdam präsentiert der Chor unter der Leitung seines künftigen Chefdirigenten Gijs Leenaars die szenische Umsetzung des Brahms-Requiems durch Jochen Sandig und ein Team der Compagnie Sasha Waltz & Guests. In der kommenden Saison folgen Gastspiele in Brüssel und Hongkong.
Zum Auftakt der Tournee gestaltet der Rundfunkchor Berlin das Abschlusskonzert der hochkarätig besetzten Pariser Biennale d’art vocal, die in diesem Jahr bereits zum 7. Mal stattfindet. Hierfür bespielt er die Philharmonie 2, den ehemaligen Saal der Citй de la musique. Es folgt ein Auftritt beim Festival Internacional de Mъsica y Danza in Granada. Die Paläste der alten maurischen Königsstadt bilden die Spielstätten der 1952 gegründeten Festspiele. Im Innenhof des Palacio de Carlos V, eines 1528 begonnenen, aber nie fertiggestellten Palasts des Habsburgers Karl V., dürfte human requiem unter dem sommerlich andalusischen Sternenhimmel ein besonderes Highlight darstellen. Mit zwei Aufführungen des human requiem bei der 8. Internationalen Koorbiënnale Haarlem beschließt der Chor in Amsterdam seine Saison. Das neue Konzerthaus in Amsterdam, das Muziekgebouw aan ’t IJ, mit seinem akustisch hervorragenden Saal und dem „gläsernen“ Foyer direkt am Wasser, bietet den atmosphärisch idealen Rahmen hierfür.

Foto: Matthias Heyde
 

Mehr über Cookies erfahren