Konzerte & Party

Hyperdub-Nacht im Berghain

Darkstar

Nach gemütlichen Jahren im Untergrund stellen sich immer mehr Dubstep-Produzenten die Frage, ob man nicht über die Grenzen hinaus denken sollte. An erster Stelle sind hier Darkstar (Foto) zu nennen. Ihr im letzten Jahr erschienenes Album „North“ hat gar nichts mehr mit Dubstep im engeren Sinn zu tun. Aiden Whalley und James Young haben sich von introvertierter Bassmusik verabschiedet und melancholischem Synthesizer-Pop zugewandt. Am deutlichsten lässt sich das am Update von „(You Remind Me Of) Gold“ von The Human League erkennen. Auch nicht nach dem Regelbuch verfahren King Midas Sound. Star der Show ist hier nicht so sehr Kevin Martin, der die Beats liefert. Wichtiger sind die Wortbeiträge von Sprechsänger Roger Robinson, der verschlafen über den Zustand der Menschheit sinniert und dabei abwechselnd an Linton Kwesi Johnson und Tricky erinnert. Darkstar und King Midas Sound veröffentlichen auf Hyperdub, dem Label-Baby von Steve Goodman, der unter seinem Alias Kode9 Pionierdienste geleistet hat. Auch er ist längst kein Vertreter der reinen Lehre mehr. Sein Mix in der „DJ-Kicks“-Reihe rangiert häufig im Uptempo-Bereich und hat Soul. Natürlich kommt auch Goodman mit seinem Stamm-MC Spaceape nach Berlin. Dies ist schließlich seine Nacht.

Text: Thomas Weiland

Hyperdub mit Darkstar + King Midas Sound u.a., Berghain-Panorama Bar, Fr 4.2., 21 Uhr, AK: 24 Euro

Mehr über Cookies erfahren