Konzerte & Party

Ian Anderson war im Tempodrom

Ian Anderson (c) Claudia Antony

Auch wenn er im Laufe der 45-jährigen Geschichte seiner Band Jethro Tull mehrere Solo-LPs einspielte, war die Veröffentlichung von „Thick As A Brick 2“ unter eigenem Namen unmissverständliches Zeichen dafür, dass der Mann mit der Querflöte seine Band ad acta gelegt hat. Den Fans kann es egal sein: Dank des kongenialen Steven Wilson war Anderson eine adäquate Fortsetzung des satirischen Konzeptalbums gelungen. Und auch beim aktuellen Werk „Homo Erraticus“ zeigt der Schotte, das ihm noch lange nicht die Puste ausgeht. Davon konnten sich auch die Zuschauer seines Konzertes am Mittwoch (20.5.) im Tempodrom überzeugen. Unser Fotografin Claudia Antony war mit dabei – ihre Bilder gibt es in unserer Bildergalerie.

Fotos: Claudia Antony

Mehr über Cookies erfahren