Konzerte & Party

„James Levy & The Blood Red Rose“ im Michelberger Hotel

James Levy & The Blood Red Rose

Als James Levy 2000 im New Yorker Village eintraf, zog er zunächst als Singer/Songwriter durch die Bars, Seite an Seite mit Antifolker Adam Green und Regina Spektor, und beeindruckte durch seine Stimme. Ähnlich wie Neil Hannon (The Divine Comedy), Mark Lanegan oder Richard Hawley darf er sich einer der letzten Crooner der Popwelt nennen.
Ein sonorer Bariton, der die Töne trifft und dabei sexy knurren kann – die halbe Miete. Levy nannte er zwei Alben lang seine Band, träumte vom Broadway mit seinen Songs als Musical, auch wenn er selber von ihnen sagt: „Ich neige dazu, über den Tod und Beziehungen und den Tod von Beziehungen zu schreiben. Keine Ahnung, warum.“
Heute singt er: „I love you more than music“, und hat in Alison Pierce von The Pierces eine kongeniale Partnerin gefunden. Orientiert am ­Role Model Serge Gainsbourg und Brigitte Bardot geben sie als James Levy & The Blood Red Rose das romantische Bühnenpärchen in perfekter Harmonie, von üppigen Streichern begleitet, produziert von Coldplay-Bassist Guy Berryman und ohne Angst vor großen Gefühlen. Romantisch: ja, kitschig: nein, und die das Debütalbum abschließende Coming-of-Age-Ballade singt er zur Hälfte auf Hebräisch, angeblich in Ermangelung französischer Sprachkenntnisse wie das Vorbild Gainsbourg. Tatsächlich macht es seinen Stil noch attraktiver, verleiht dem freundlichen Elek­troswing eine geheimnisvolle Note.
Auch Trevor Moss und Hannah-Lou geben auf der Bühne das folkig-poppige Traumpaar und sind in echt verheiratet. Die perfekte Harmonie auch bei ihnen, in Gesang, Kleidung und Haltung. „Ich war sofort gefangen, ich hatte eine neue Lieblingsband“, sagt Jeff Barrett vom Label Heavenly Recordings und ließ sie eilig den Vertrag unterschreiben. Zwei Alben haben die beiden Londoner bereits verwirklicht, mehr als mit ihrer vorherigen Folkrockband Indigo Moss. Paare als Bandkonzept – möglicherweise fruchtbarer und stabiler als das übliche Bandformat, auf jeden Fall spannender als das übliche Eheleben.

Text: Christine Heise

James Levy & The Blood Red Rose + Trevor Moss & Hannah-Lou, Michelberger Hotel, Warschauer Straße 39/40, Friedrichshain, Do 8.12., 19 Uhr, Eintritt frei

Mehr über Cookies erfahren