Konzerte & Party

Janelle Monбe: The Electric Lady

Janelle Monae: The Electric LadySchönes Cover. Es sieht ganz danach aus, als halte sich Janelle Monбe mit ihren Schwestern für einen Besuch im Harem von Prince bereit. Das muss bewusster Thronfolger tatsächlich als Einladung verstanden haben. Der Purpurne singt und greift in „Give ‚Em What They Love“ in die royal gestimmten Saiten. „We were unbreakable, we were like Rock & Roll“, heißt es später. Es rockt in der Tat etwas auf diesem Album. Aber man sollte sich schon auf ein Mischsortiment einrichten. Monбe ist sprunghaft, sie könnte sich nie auf einen einzigen Punkt beschränken. Gerne geht die vor drei Jahren sensationell gestartete Chanteuse in die Vergangenheit zurück und nimmt Kontakt mit den Achtzigern auf. Mit den Jahren, in denen Janet Jackson die Kontrolle ablegte und Roger Troutman den Vocoder hoffähig machte. Selbst der hurtige Rockabilly-Rhythmus in „Dance Apocalyptic“ kann den Einfluss der hilarious Eighties nicht verdrängen. Handzeichen, wer da nicht auch an The Belle Stars oder Tracey Ullmans „Breakaway“ denkt.  Es spricht für die Qualitäten dieser extraordinären Frau, dass sie auch in den weniger überdrehten Momenten auf „The Electric Lady“ voll überzeugt. Ganz besonders gilt das für „Look Into My Eyes“, wo sie auf einen Jazz-Vibe alter Schule umschaltet und Zuneigung für Morricone, Bacharach oder John Barry zum Ausdruck bringt. In „Victory“ landet sie in der Gegenwart von Alicia Keys oder Beyoncй, aber die Arrangements wirken versponnener als bei den Hit-Divas.
Und dann wäre da noch ein Verweis auf Schauspielerin und Sängerin Dorothy Dandridge und das Interesse an groß aufgezogenen Broadway-Musical-Auftritten. Es ist einiges los hier. Wer dachte, Janelle Monбe hätte nur einen Schuss im Magazin, sieht sich also getäuscht. Dem hohen Niveau auf diesem Album nach zu urteilen, wird uns die Androiden-Amazone aus Atlanta noch eine Weile begleiten und begeistern.

Text: Thomas Weiland

tip-Bewertung: Hörenswert (5/6)

Janelle Monбe, The Electric Lady (Bad Boy Entertainment / Warner)

Mehr über Cookies erfahren