Konzerte & Party

Ex „Rolling Stone“- Chefredakteur Jörg Gülden gestorben

Jörg GüldenAm vergangenen Freitag verstarb in Hamburg der Musikjournalist Jörg Gülden.
Der gebürtige Paderborner, den es schon früh nach Hamburg in Richtung
Freiheit und Meer zog, machte sich zunächst in den 1970ern als Autor von
„Sounds“ und „Musikexpress“ einen Namen, ehe er 1996 gemeinsam mit Bernd Gockel den deutschen „Rolling Stone“ aus der Taufe hob, als dessen Chefredakteur er bis zum Verkauf des Blattes an den Axel-Springer-Verlag tätig war.
Seither arbeitete Gülden als freier Autor und Übersetzer, demnächst erscheint sein Woodstock-Buch, das nächste Projekt, eine Zusammenarbeit mit Achim Reichel, war bereits in Planung. Doch Jörg Gülden, der in diesem Jahr 65 Jahre alt geworden wäre, starb am 8. Mai an den Folgen einer Hüftoperation, der er sich aufgrund eines länger zurückliegenden,
komplizierten Beinbruchs hatte unterziehen müssen.

Mehr über Cookies erfahren