Konzerte & Party

Judas Priest waren in der Arena

Judas Priest

Und weiter ging es mit den Rock-Veteranen in der Hauptstadt. Nach Limp Bizkit, Kiss und Faith No More in der letzten Woche, eröffnete Ex-Guns’n’Roser Slash am Montag diese Woche. Letzte Band im Rockreigen dieser Wochen waren am Dienstag (9.6.) Judas Priest in der Arena. Deren Sänger Rob Halford hatte 1998 mit seinem Coming Out für ein mittleres Erdbeben in der Metal-Szene gesorgt. Ein homosexueller Sänger in der vor Männer-Klischees nur so triefenden Schwermetallszene war bis dahin kaum vorstellbar.
Nach der Aufregung trat bei den Briten dann aber letztlich doch die Musik wieder in den Vordergrund – und die Show, wie man auf den Fotos unserer Fotografin Claudia Antony sehen kann. Vorband waren Five Finger Death Punch.

Alle Bilder der Show in Treptow in unserer Bildergalerie.

Fotos: Claudia Antony

Mehr über Cookies erfahren