Konzerte & Party

Julia Holter im Berghain

Julia Holter

Man hatte sich schon sehr über den Videoclip zum neuen Song „Feel You“ gewundert. Da beschäftigt sich Julia Holter die ganze Zeit mit einem Hund, den sie streichelt und mit dem sie herumtollt. Es sind Szenen aus dem normalen Leben, die mit der bisher bekannten künstlerischen Neigung dieser Frau wenig zu tun haben. Holter hat am California Institute Of The Arts einen Abschluss im Fach Komposition gemacht und sich danach für ihr Album „Tragedy“ ein experimentelles Spiel auf Basis des Stücks „Der bekränzte Hippolytos“ aus der Feder des altgriechischen Dramatikers Euripides entwickelt. Nun spielen bei ihr nicht nur Abenteuer und Verwicklungen aus der literarischen Vergangenheit, sondern auch Pop und Alltag der Gegenwart eine Rolle. Unkompliziert klang es schon mal vor zwei Jahren, als Holter eine Version von „Hello Stranger“ von R&B-Sängerin Barbara Lewis zum Besten gab.
Jetzt geht es auf dem Album „Have You In My Wilderness“ damit in ähnlicher Weise weiter. Man erkennt eine größere Verständlichkeit der Worte und eine Zurücknahme von verschleiernden Klangeffekten. Die Musik dazu bleibt wunderbar. Allein schon diese von üppigen Streichersätzen und mutierten Bossa-Nova-Rhythmen umgebenen Gesänge! Oder dieses feine Wechselspiel von Spinettklängen, gepfiffener Melodie und einem jubilierenden Saxofon! Julia Holter steht kurz davor, eine Musikerin zu werden, an der man nicht mehr vorbeikommt.

Text: Thomas Weiland

Foto: Tonje Thilesen

Julia Holter, Berghain, Am Wriezener Bahnhof, Friedrichshain, Do 5.11., 21 Uhr, VVK: 18 Euro zzgl. Gebühr

Mehr über Cookies erfahren