Konzerte & Party

Kings Of Leon: Feuer unterm Dach

Kings Of Leon

Wer auf Tour geht, kann was erleben und die Kings Of Leon können inzwischen ein Lied davon singen. Erst im Juli mussten die US-Amerikaner ein Konzert in St. Louis (USA) absagen, weil eine Taubenplage für zu viel Taubenkot auf der Bühne gesorgt hatte. Am Mittwoch (21.12.) mussten die Indie-Rocker nun ihr ausverkauftes Konzert in der Lononder O2-Arena absagen. Der Grund war weitaus verheerender als der Taubenkot im Sommer: Im Ladebereich der Konzerthalle war ein Feuer ausgebrochen und zerstörte u.a. zwei Tourbusse der Band. Über 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz, konnten eine reibungslose Show jedoch nicht mehr gewährleisten. Sechs Menschen mussten mit Rauchvergiftungen medizinisch behandelt werden. Die Band blieb unversehrt, zeigte sich von der Absage natürlich enttäuscht, war in erster Linie jedoch froh darüber, dass niemand ernsthaft verletzt wurde.
In einer Stellungnahme der Veranstalter hieß es: „Obwohl die Arena keinen Schaden erlitten hat, blieb nicht ausreichend Zeit, um die Halle für die Show heute Abend aufzubauen. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und werden bald einen neuen Termin bekanntgeben.“
Das Konzert in der Londoner O2-Arena war ausverkauft und sollte die letzte Kings-Of-Leon-Show in diesem Jahr werden.

Mehr über Cookies erfahren