Konzerte

Andreya Triana im Gretchen – ACHTUNG!!!! Das Konzert fällt aus!!!

Andreya Triana im Gretchen

Immer dann, wenn neue Musiker aus einer Richtung gleichzeitig nach oben drängen, gibt es am Ende Gewinner und Verlierer. Das war auch während der jüngsten Soul-Welle nicht anders. Von Adele bis Lianne La Havas haben viele auf sich aufmerksam gemacht, aber es gibt da auch Andreya Triana, die wesentlich mehr kämpfen muss, weil sie Bodenständigkeit zu ihrem Markenzeichen gemacht hat. Im Normalfall ist das eine wunderbare Eigenschaft, aber wenn andere sich ein exzentrisches Image zulegen oder mit innovativen Produzenten zusammenarbeiten, fällt man schnell zurück. Das heißt aber nicht, dass man Triana ignorieren darf. In ihrem Gesang steckt eine träumerische Jazz-Tendenz, in ihrem Auftreten  eine natürliche Art und ihr Erscheinungsbild ist erdig und afrozentrisch. Und dann wäre da noch ihr zweites Album „Giants“, das deutlich besser als das  Debüt „Lost Where I Belong“ geworden ist. Es gibt Songs zu hören, die mit Pianoakkorden, Händeklatschen und einem geschmackvollen Chor überzeugen. Auch als Geschichtenerzählerin macht Triana Fortschritte, was man besonders in „Keep Running“ hört, wo sie das Leben von verhätschelten Kindern mit dem von  Überlebenskämpfer-Familien vergleicht. Diese Frau kann mit Worten und Tönen ein Kribbeln erzeugen, das durch den ganzen Körper geht.    

Text: Thomas Weiland

Foto: Promo

+++ ACHTUNG!!! DAS KONZERT FÄLLT AUS!!! +++

Mehr über Cookies erfahren