Konzerte

Method Man & ?Redman

Method Man & ?Redman

Etablierte MCs aus unterschiedlichen Camps tun sich nicht gerne zusammen. Das widerspricht dem Konkurrenzdenken im HipHop. Wenn einer erfolgreich ist, kommt ein anderer daher und macht ihn in seinen Tracks nieder. Der klassische Gockelkampf. Folglich hatte keiner erwartet, dass Method Man und Redman mal gemeinsame Sache machen. Meth ist bis heute ein Hauptakteur des Wu-Tang Clans und war auch das erste Mitglied, das sich vor 20 Jahren mit dem Album „Tical“ als Solokünstler versuchte. Reggie Noble alias Redman wurde ursprünglich von Erick Sermon (EPMD) protegiert. Er unterstützte den Schützling bei der Produktion seines Debüts „Whut? Thee Album“. Der Boden für eigene ergiebige Karrieren war bereitet, aber trotzdem sind die beiden dicke Kumpels geworden. Zum ersten Mal kollaborierten sie 1995 in der Single „How High“, die wegen der Elemente aus „Fly, Robin, Fly“ von der deutschen Disco-Gruppe Silver Convention sofort heiß machte. 1999 haben sie das erste von zwei exzellenten „Blackout!“-Alben veröffentlicht. Es fällt mit fettesten Funk-Grooves und humorvollen Versen aus dem Rahmen. „Unsere Chemie kann man mit der von Run DMC vergleichen. Wir schaukeln uns gegenseitig hoch, es ist immer ein besonderes Gefühl“, schwärmte Meth nach der Veröffentlichung. Wenn man ihren Flow in den Klassikern „Da Rockwilder“, „Tear It Off“ oder „City Lights“ hört, weiß man sofort, was er meint.       

Text: Thomas Weiland

Foto: Promo

tip-Bewertung: Herausragend

Method Man & ?Redman Astra Kulturhaus, So 3.8., 21 Uhr

Mehr über Cookies erfahren