Konzerte

Romano

Romano

Sein markantes, ernstes, ja geradezu putineskes Gesicht umrahmt der bekennende Köpenicker seit einiger Zeit mit zwei blonden Zöpfen, die um seine Bomberjacke wehen und ihn irgendwie zum obskuren Clown, irgendwie zum Hipster, aber auf keinen Fall zu dem Gangster machen, den er in seinem jüngsten Pamphlet „Brenn die Bank ab“ mimt. Romanos elektronischer HipHop-Sound wird von assoziativen Phrasen getragen, die sich trotz fehlender Bindeglieder spielend zu größeren Sinneinheiten zusammenfinden. Zur Fкte gibt es einen Vorgeschmack auf seine heiß ersehnte „Klaps auf den Po“-Tour (19.30 Uhr).      

Else An den Treptowers 10, Alt-Treptow, So 21.6., ab 16 Uhr

Mehr über Cookies erfahren