Konzerte & Party

Kurt Wagner & Cortney Tidwell in der Passionskirche

KURT_wagnerEs ist nicht weird, nicht strange, nicht fucked up – das Projekt KORT zelebriert die reine Lehre. Nicht das übliche Herzschmerzprogramm, ein bisschen speziell und mindestens unentdeckt musste es schon sein. Hintergrund ist die Lebensgeschichte von Cortney Tidwell, mit der Kurt und seine Mannen wiederholt zusammengearbeitet haben, zuletzt am Album „Boys“. Als Kind des New Wave war Countrymusik für sie stets ein rotes Tuch. Aber die familiäre Verwurzelung mit der Geschichte von Music City USA ist zu interessant, um ignoriert zu werden. Zumal wenn es um ein obskures und vergessenes Label aus den Sechzigern geht. Chart Records wurde von Cortney Tidwells Großvater Slim Williamson gegründet, beerbt von Vater Cliff Williamson und für Mutter und Sängerin Conny Eaton Plattform ihres Erfolges. Gut 13 Jahre im Geschäft, wurde das Label Heimat zahlreicher sehr junger Musiker, unter ihnen Countrystar Lynn Anderson, und reklamierte für sich, den true country spirit zu wahren.

Das konnte so verkehrt nicht gewesen sein, denn die Songs, die sich das Gesangsduo Kurt Wagner und Cortney Tidwell ausgesucht hat, bleiben zwar stimmlich hinter dem Klassenziel zurück, erzählen aber jenseits des üblichen Tammy Wynette & George Jones-Spektrums eher von gescheiterten Existenzen als von verordneten Familienwerten. Für Cortney eine zweischneidige Sache, denn sie erlebte am Schicksal ihrer Mutter, die bereits mit 49 Jahren starb, wie grausam das Leben sein kann. Musik bringt dich um, lautete seitdem das Credo ihrer Familie. Das Nashville der Gegenwart allerdings erlebt interessante Zeiten. Aus der abgenutzten Antihaltung erwachsen mittlerweile immer interessantere Künstler und Projekte, unabhängig vom hippen Jack-White-Imperium und der umtriebigen Lambchop-Bruderschaft begeistert die junge Caitlin Rose mit ihrem Debütalbum. Als Vorband ist sie mit KORT unterwegs. „Sie ist für mich wie eine kleine Schwester“, sagt Cortney Tidwell voller Zärtlichkeit. Nur der Großvater kann die Wiederbelebung seiner Chart-Records-Songs nicht miterleben,  dem 80-Jährigen müssen seine Erinnerungen reichen.

Text: Christine Heise

Kurt Wagner & Cortney Tidwell + Caitlin Rose Passionskirche, So 7.11., 20 Uhr, VVK: 20 Ђ

Mehr über Cookies erfahren