Konzerte & Party

Laura Carbone im Berghain

Laura Carbone

Laura Carbones zu Beginn des Jahres veröffentlichtes Debüt-Album „Sirens“ überraschte gleich in vielerlei Hinsicht positiv. Zunächst einmal hat die Musik absolut nichts mehr mit den kratzbürstigen, etwas arg auf Airplay getrimmten NDW-Sausen ihrer Band Deine Jugend zu tun. Carbone, die das Album mit finanzieller Unterstützung eines Crowdfunding-Projektes aufgenommen hat, scheint eine künstlerische Metamorphose durchlebt zu haben und nun dort angekommen zu sein, wo ihr Herz schlägt.
Die Entscheidung, ohne ein großes Label im Rücken zu veröffentlichen, gab ihr Freiheit auf allen Ebenen, die sie bis ins letzte Detail auszukosten wusste. Das Ergebnis kann sich hören lassen. Ein Album voller Referenzen, die an die große Zeit des Independent-Pop erinnern lassen. The Cure, Siouxsie & The Ban-shees, PJ Harvey, ja sogar The Go Go’s klingen an und wecken Assoziationen, die zwar nostalgisch zurückblicken lassen, jedoch nie unter Verdacht stehen, dass es sich hier um reines Zitieren handeln könnte. Klug und catchy sind ihre Songs über Liebesbeziehungen und all das, was diese mit sich bringen – falsche Erwartungen („I know you’re pretty sweet but I’m not“), Enttäuschungen und Resignation. Ihr Songwriting-Partner Bonassis, auch bekannt als Tim Eiermann (Liquido, Pyogenesis, Deine Jugend), hat beim Produzieren auf den grauen Indie-Schleier verzichtet und die Songs mit dem nötigen Gespür für Pop und starke Melodien in Szene gesetzt. Ihre Leidenschaft für Mode und Gestaltung komplettiert das Gesamtkunstwerk. Laura Carbone hat bereits vor Jahren einen beliebten Modeblog namens „The Fucking Fucks“ betrieben, ist große Bewunderin des französischen Modedesigners und Fotografen Hedi Slimane und lässt sich auch von Dolce-&- Gabbana-Kampagnen inspirieren. Dementsprechend schien sie sich auch bei der Veröffentlichung ihres Solo-Erstlings in Sachen Gestaltung und Präsentation einzubringen.
In einer gerechten Welt wären „Drive By Shooting“, „Swans“ und „Innocence“ nach dieser ersten Tour Hits und wir würden Mannheim von nun an nicht mehr nur mit sakralem Schlager und Mundarthumor in Verbindung setzen.

Text: Timo Wiedenbrück

Foto: Joe Dilworth

Laura Carbones, Berghain/Kantine, Rüdersdorfer Straße 70, Friedrichshain, Mi 29.4., ?21 Uhr, VVK: 14 Euro zzgl. Gebühr

Mehr über Cookies erfahren