Konzerte & Party

„Legends Of The Canyon“ auf DVD

Legends Of The Canyon

Historische Kapitel sind so wunderbar abgeschlossen und taugen zur Mystifizierung. Das des Laurel Canyon in Los Angeles ist in der Rock­geschichte einmalig. Hier entstand, worauf sich heutige Musiker immer noch beziehen, wenn sie wie etwa jüngst Laura Marling vom regnerischen England ins gelobte Sonnenparadies Kalifornien ziehen: mehr Freiheit, mehr Freunde, mehr Poesie. In den Sixties geschah das erstmalig von einer Generation, die sich ihrer selbst gerade erst bewusst wurde. Angestachelt vom Harmoniepop der eben rübergeschwappten Beatles wollte man den langweiligen Folk endlich hinter sich lassen, auch wenn Bob Dylan John Lennon ­anraunzte: „You are great but you have nothing to say.“ Während der sich ärgerte, entstand im berühmten Canyon (in Wahrheit ein Teil von West Hollywood) der harmonische Folkrock mit seinem oft politischen Songwriting, der alles verändern sollte. The Byrds, Buffalo Springfield, The Mamas And The Papas, America, Crosby, Stills, Nash und manchmal Young – alle Bands Teil jener Künstlercommunity, zu der auch Joni Mitchell, Judy Collins und Carole King ­gehörten. Die Ermordung JFKs, der Vietnamkrieg, korrupte Politiker – die Ernüchterung und gleichzeitige Liebe zur USA verband all diese Visionäre in hierarchiefreier Kreativität. „Der Summer of Love dauerte genau eineinhalb Minuten“, erinnert sich allerdings David ­Crosby. Die hedonistische Unschuld wurde durch Drogen und Egofights bald wieder beerdigt. Aus Revolution wurde Rechthaberei. Die Musik kommt ein bisschen kurz bei dieser von Interviews geprägten Dokumentation, auch ist Joni Mitchell wahrlich mehr als eine musenhafte Randnotiz, aber aus erster Hand diese Pioniertage geschildert zu bekommen, ist sehenswert. Allen voran dank Henry Diltz, Rockfotograf der ersten Stunde, der seinen Künstlern bis auf die Bühne von Woodstock folgte. Musikalisch ­beziehen sich heute wieder ­viele Bands auf diese Ära, aber der authentische Spirit löst auch Wehmut aus – ­diese ­Unschuld ist längst ­verloren.

Text: Christine Heise

Legends Of The Canyon, 2 DVDs (Universal)

Mehr über Cookies erfahren