Konzerte & Party

Leisure System im Berghain

Egyptian LoverBescheidenheit ist nicht die Stärke des Egyptian Lover – aber wer sonst kann schon von sich behaupten, eine ganze Produzentengeneration stilistisch geprägt zu haben? Der Mann, dessen gewaltige Erscheinung an die eines Italo-Dandy aus den 80ern erinnert, hat mit seiner Mischung aus Elektro, Hip-Hop, Vocoder-Gesang und dem unverkennbaren Sound der Roland TR-808 den Stil initiiert, der später von Leuten wie Dr. Dre zum typischen Westcoast-Hip-Hop-Sound umfunktioniert wurde. Angefangen hat es Ende der Siebziger in South Central Los Angeles. Um der Slum-Tristesse aus Drogen- und Gang-Kriminalität zu entfliehen, gab sich Greg Broussard damals den Phantasienamen Egyptian Lover – wie ein futuristischer Ägypter sollten seine Musik und seine Person erscheinen. Als Teil des  Partyveranstalterkollektivs „Uncle Jamms Army“ spielte er in Stadien mit bis zu 10?000 Zuschauern und galt lange Zeit als bester DJ der Stadt. Wer den Egyptian Lover einmal live miterlebte, der weiß, dass dies keine Übertreibung gewesen ist: Noch immer steht Broussard hinter dem DJ-Pult, scratcht, rappt, lässt die Platten rückwärts laufen und bedient nebenher die Drum-Maschine. „What Is A DJ If He Can‘t Scratch“ war passenderweise der Titel eines seiner bestverkauften Stücke. Seiner Grundformel aus markerschütternden, schnellen Beats, gepaart mit Achtziger-Synthies und dem typisch hechelnden Gesang ist er von Beginn an treu geblieben. Anstellungen als Tour-DJ für M.I.A. oder Samplings durch die Black Eyed Peas zeigen, dass sein musikalisches Imperium auch nach 20 Jahren nicht am  Ende ist.

 

Text: Lucas Negroni

tip- Bewertung: Fanveranstaltung

 

Leisure System mit Egyptian ?Lover + DMX Krew + Machinedrum  Berghain, Fr 11.6., 23 Uhr

Mehr über Cookies erfahren