Konzerte & Party

Lena in der O2-World

Lenatip Man hat lange auf ein Konzert von Dir warten müssen. Wäre Dir eine frühere Tour lieber gewesen?
Lena Absolut. Das hätten wir wahrscheinlich auch gemacht, wenn ich damals schon genug Songs gehabt hätte. Wir wollten aber genug Zeit für das zweite Album. Ich hätte ehrlich gesagt auch ungern in 30 oder 40 Städten gespielt, denn im Konzert geben bin ich noch nicht geübt; ich hab’ auf der Bühne bisher ja höchstens sechs Lieder am Stück gesungen. Also haben wir gesagt: dann lieber weniger Konzerte, die aber etwas größer. Und da sollte man auch ein bisschen länger spielen können als 40 Minuten.

tip Bislang hast Du nur vereinzelt an Songs mitgeschrieben. Warum die Zurückhaltung?
Lena Das mache ich vielleicht beim nächsten Album, dann nehm‘ ich mir drei Jahre oder so, um auszuprobieren, was so geht. Ich weiß ja selbst noch nicht, ob ich überhaupt Lieder komplett alleine schreiben kann. Ich war ja vorher keine Songwriterin. Aber ich will es auf jeden Fall mal versuchen.

tip Neben viel Lob hast Du im letzten Jahr auch Kritik eingesteckt. Geht Dir so was nahe?
Lena Vieles nehme ich mir nicht zu Herzen, besonders, wenn es nicht so richtig auf mich zutrifft. Es gibt Kritik, darin wird einfach nur gelästert, irgendeine Aggression abgelassen. Mir ist auch klar, dass mich nicht jeder Mensch gut finden kann. Ist ja umgekehrt genauso.

Interview: Ulrike Rechel

Lena, O2 World, Mi 13.4., 20 Uhr, VVK: 35-48 Euro

Mehr über Cookies erfahren