Konzerte & Party

„Life Is Live – Musik, Diskurs, Performance“ im HAU

Pantha du PrinceVon 2001 bis 2008 verantwortete der einstige „Spex“-Chef Christoph Gurk das Musikprogramm an der Volksbühne. In dieser Ära verhalf er einerseits herausragenden Künstlern wie Joanna Newsom, Antony & The Johnsons oder Sunn O))) zu ihren ersten größeren Konzerten in Berlin, doch noch viel mehr lag sein Verdienst darin, ambitionierter Populärmusik einen passenden Rahmen zu bieten und auch der Poprezeption neue Wege zu eröffnen. Seit seinem Abgang von der Volksbühne setzt er diese Arbeit nun am HAU fort. Die Konferenz „Dancing With Myself“ markierte im letzten Jahr bereits diesen Ansatz: die Verzahnung von dis­kursiven Elementen, Vorträgen, DJ-Sets und Live-Konzerten.

Mit „Life Is Live – Musik, Dis­kurs, Performance“ wird im kleineren Umfang, jedoch alle zwei Monate, dieses Konzept vertieft. Auf der einen Seite werden hier Solisten und Bands aus dem Grenzbereich zwischen Neuer Musik, Electro, Independent-Rock, Freier Improvisation und Minimal Music auftreten und parallel dazu analysieren Autoren, Künstler und Kritiker Phänomene wie den Boom der Live-Kultur, Körperstrategien zwischen Überschreitung und Unterwerfung oder spüren ästhetischen Überschüssen in der aktuellen Musikproduktion nach. Popdis­kurs at its best! Besonders freuen darf sich das Berliner Publikum zum Auftakt der „Life Is Live“-Reihe nun auf Carsten Jost, Niobe und Whirlpool Producti­ons und vor allem auf den Freak-Folk-Grenzgänger Panda Bear, den man als Mitglied des Animal Collectives kennt, sowie Pantha du Prince (Foto), auch bekannt als Mitglied der Band Stella und unter seinem bürgerlichen Namen Hendrik Weber, einen Vorreiter in Sachen Minimal Techno und abenteuerlustiger Elektronik. Er wird am Eröffnungstag sein im Februar erscheinenden Albums „Black Noise“ erstmals vorstellen.

Den Wortteil bestrei­ten u.a. Simon Frith, einer der Begründer der britischen Cultural Studies, der über den „Wert von Live-Musik“ sprechen wird, es gibt zudem ein Panel zur Krise der Musikindustrie und die Renaissance des Live-Auftritts, und Ted Gaier von den Goldenen Zitronen und Björn Böhning von der SPD sprechen in der Runde „Das Event, die Stadt und das Eigentum“ über die Veränderungen der Stadt­räume durch das Live-Geschäft.

Text: Jacek Slaski

Foto: Asha Mines

Life Is Live – Musik, Diskurs, Performance
mit Panda Bear, Pantha du Prince, Carsten Jost, Simon Frith u.a., HAU 1 und HAU 2, Fr 15. + Sa 16.1., Tagesticket: 15 Euro

Mehr über Cookies erfahren