Konzerte & Party

Major Lazer: „Guns Don’t Kill People … Lazers Do“

Major Lazer Diplo kennt man als Mixer, DJ und Förderer von exotischen Kreationen wie dem Baile-Funk aus Brasilien. Switch veranstaltete auf dem ersten Album von Santogold wahre Wunderdinge. Gute Leute also. Nur: Warum hat es sie dieses Mal ausgerechnet nach Kings­ton verschlagen? Einen wirklichen Bezug zur dortigen Musikkultur konnte man bei ihnen bislang nicht erkennen. Und es ist ja nicht so, dass es auf Jamaika keine landeseigenen Talente gibt. Trotzdem hatten die zwei Eindringlinge die Chuzpe, sich in den sagenumwobenen Tuff-Gong-Studios (Bob Marley!) einzunisten. Nicht nur das. Sie konnten dann auch schnell die richtigen Verbindungen aufbauen und ein di­ckes Ding drehen. Gemeinsam mit zum Teil renommierten einheimischen Sängern und deejays zeigen sie, wie man den Sound der Karibikinsel renoviert.

Dancehall-Tracks neuerer Prägung klingen ja oft überzogen und beballern mit Militanz, Bösartigkeit und Humorlosigkeit. Das steht im krassen Ge­gensatz zur lockeren Art, die etwa einen Shabba Ranks in seinen besten Tagen auszeichnete. Genau dahin wollen Diplo und Switch als Major Lazer mit „Guns Don’t Kill People … Lazers Do“ (Downtown/Universal) zurück. In „Hold The Line“ wiehert das Pferd, rotiert eine Ventures-Gitarre, klingelt das Telefon und redet Mr. Lex zusammen mit Santogold den Beat in Grund und Boden. Den normalerweise nicht zimperlichen Mr. Vegas in einem traditionell aufgezogenen Reggae-Track zu hören macht richtig Freude. In „Mary Jane“ berichtet Mr. Evil über seine Freundin Marie Huana, flankierend ertönen Tröte, Tuba und Tamburin. Für „Keep It Goin’ Louder“ hat man sich bei Auto-Tune-Effekten und Trance-Techno bedient. Riskant, riskant. Aber es spricht für die Klasse der Beteiligten, dass sie sogar etwas mit Kinkerlitzchen anfangen können.

Diplo und Switch machen zwar Faxen, albern aber nicht tumb herum. Sie erweisen der Musik Jamaikas ihre Reverenz, halten sich aber nicht an das übliche Skript. Und man erin­nert sich an ihre Songs. Dafür sollte man sie dann auch gleich auf der Insel behalten.

Text: Thomas Weiland

tip-Bewertung: Hörenswert

Major Lazer, Guns Don’t Kill People… Lazers Do (Downtown/Universal) 

Mehr über Cookies erfahren