Konzerte & Party

Marc Almond in Concert

In ConcertManche Musiker konnte man sich in den 80er Jahren nur schwer jenseits der 50 vorstellen. Dies galt auch für Marc Almond, was zu einem großen Teil an ihm selbst lag: Zu gern kokettierte er in seinen Songs immer wieder mit dem Tod, zu unstet schien sein Leben zwischen Aufputschmitteln (morgens) und Schlaftabletten (abends). Vor einigen Jahren wäre dann nach einem Motorradunfall tatsächlich fast der letzte Vorhang gefallen, und noch heute muss sich der einstige Workaholic we­gen der Spätfolgen dazu zwingen, als Sänger etwas kürzer zu treten. Dabei hatte Almond bereits vor zehn Jahren damit angefangen, seinen Nachlass zu regeln. In seiner ebenso amüsanten wie eloquent geschriebenen Autobiografie „Tainted Life“ fand er für fast jeden einstigen Wegbegleiter milde Worte, und selbst eine zuvor stets ausgeschlossene Soft-Cell-Re­union gab es 2002 noch einmal.
Nun also kommt der Sänger mit der einzigartigen Stimme zum Abschluss seiner Tournee nach Berlin, und es ist nicht das erste Mal, dass er ein Konzert in der Passionskirche gibt. Bereits Anfang der 90er stand er dort mehrmals auf der Bühne, wovon ein offizieller Mitschnitt bis heute eindrucksvoll Zeugnis ablegt. Man sollte Almonds Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte also besser nicht verpassen. Es könnte ein später Triumph werden, der zu Herzen geht.

Text: Gilbert Blecken

tip-Bewertung: Pflicht


Marc Almond

Passionskirche, Do 12.3., 20 Uhr, VVK: 37 Ђ, Fr 13.3., 20 Uhr, ausverkauft
Tickets unter www.tip-berlin.de/tickets

Mehr über Cookies erfahren