HIP-HOP TRIFFT JAZZ

Marcelo D2 & Samba Drive im Yaam

Traditionsbewusst: Der Rap-Star Marcelo D2 mischt Samba-Jazz in die Punch-Lines

Marcelo D2 – Foto: Promo

Ein prima Anschauungsbeispiel für die brasilianische Kulturtechnik der Anthropophagia, fremde Einflüsse mit den eigenen Traditionen zu etwas Eigenem zu vermischen, ist Marcelo D2. In seiner Heimat zählt der einstige Sänger der Hip-Hop-Pioniere Planet Hemp seit seinem millionenfach verkauften Soloalbum „Acústico MTV“ (2004) und seiner Zusammenarbeit mit dem US-Rapper Snoop Dogg zu den größten Rapstars. Der in bescheidenen Verhältnissen in Rio aufgewachsene Musiker, geboren 1967, erhielt 2004 sogar den Preis der Academia Brasileira de Letras als bester Texter. Nicht schlecht für einen Schulabbrecher, der seine Laufbahn als Sprayer und Gelegenheitsdieb begann.

Marcelos Stil eines mit viel Sambagroove angereicherten Hip-Hops erhält nun in seinem neuem Projekt mit dem Trio Samba Drive eine krasse Fortführung: Jazz. „Nur wenige Länder auf der Welt haben einen eigenen Jazzstil, der nicht US-amerikanisch ist“, erzählt er. „Brasilien aber hat mit dem Sambajazz etwas ganz Eigenes. Ich nehme die Tradition der 70er-Jahre-Trios wie Zimbo Trio, Azymuth oder Milton Banana Trio auf und setze meinen Rap darauf. Ich sehe meine Rolle als Musiker darin, die Unterschiede zu zerreiben, damit die Stile lebendig bleiben.“

Marcelo D2, der eine Fußball-Kolumne in der Zeitung „O Globo“ schreibt, spielte zuletzt 2006 während der Fußball-WM in Berlin, verließ aber zur Verblüffung der Zuschauer bereits nach 20 Minuten die Bühne, um sich im Olympiastadion das Spiel Brasilien gegen Kroatien anzuschauen. Wird er diesmal länger spielen? „Na klar, diesmal spielt ja nicht zeitgleich die brasilianische Seleção“, sagt er und lacht.

Odara Sol – Foto: Promo

Als Support dabei ist übrigens die in Berlin lebende brasilianische Sängerin Odara Sol. Die als stimmgewaltige Backgroundsängerin von Hip-Hop-Stars wie Marteria, Samy Deluxe und Miss Platnum bekannt gewordene Künstlerin stellt ihr neues Projekt „Um convite para despertar“ (Eine Einladung aufzuwachen) vor. Friedhelm Teicke

 

Yaam  Sa 21.10., 21.30 Uhr, Support: Odara Sol, VVK 29 €

 

Mehr über Cookies erfahren