Konzerte & Party

Marina And The Diamonds im Astra

Marina And The Diamonds

Vor drei Jahren blondierte sie ihre schwarzen Haare und engagierte amerikanische Hit-Schreiber, die schon mit Katy Perry oder Lana Del Rey gearbeitet hatten. Marina Diamandis wollte sich angleichen und großen internationalen Erfolg erzwingen. Es war ein Fehler, den die walisische Sängerin nun zum Glück wieder korrigiert. Mit ihrem neuen Album „Froot“ kehrt sie zu ihrer eigenen Persönlichkeit zurück, zu der auch ein New-Wave-Stil gehört, mit dem sie sich schon zu Zeiten ihres Debüts „The Family Jewels“ so angenehm vom Gros der weiblichen Pop-Konkurrenz abgehoben hatte. Auffällig ist auch ein selbstbewusster Umgang mit der eigenen Stimme. Sie hat nun mehr mit der ihrer Vorbilder zu tun: „Mich haben immer Brody Dalle von The Distillers, Kate Bush oder PJ Harvey interessiert. Frauen mit einer Stimme, die sich nicht normiert anhört.“ Der ehrliche Eindruck wird durch Texte abgerundet, die nicht nur vom Auf und Ab in der Liebe handeln. In „Savages“ geht es um das Attentat auf den Boston-Marathon: „Im menschlichen Verhalten gibt es manchmal Wesenszüge, die man kaum verstehen kann. Ich will mich als Songschreiberin damit auseinandersetzen. Im Pop muss es nicht immer um dummes Zeug gehen.“

Text: Thomas Weiland

Marina And The Diamonds, Astra, Revaler Straße 99, Friedrichshain, Fr 8.5., 21 Uhr, VVK: 26 Euro zzgl. Gebühr

Mehr über Cookies erfahren