Konzerte & Party

Mark Knopfler in der O2-World

Mark Knopfler

Dem jüngst verstorbenen BBC-DJ Charlie Gillett verdankten es die Dire Straits, dass ihre „Sultans Of Swing“ 1977 erstmals im Radio liefen. Eine Musikkarriere hielt er aber nicht für möglich – „bei diesem Bandnamen“ („absolut pleite“). Mark Knopfler wurde dennoch zu einem gefragten Gitarristen und spielte neben seiner Stammband u.a. mit Bob Dylan und Steely Dan. Auch wenn  häufig eingesetzte Keyboards und Schunkelnummern („Walk Of Life“) die Schlichtheit der Anfangstage verwässerten: Dank Knopflers knurrigem Gesang bekamen selbst seichte Balladen genug Kanten, um im Mainstream hervorzustechen. In der Rhythm & Blues-Combo Notting Hillbillies oder an der Seite von Country-Gitarrist Chet Atkins schien Knopfler indes besser aufgehoben. Als Dire Straits 1991 erfahren mussten, dass die Stadien nun von anderen Bands gefüllt wurden, war er sogar erleichtert. Seither hat Knopfler unter eigenem Namen ebenso viele Alben veröffentlicht wie mit den Dire Straits. Ähnlich seinem Kollegen Nick Lowe klingt die Stimme des 60-Jährigen heute kraftvoller als zu Pubrock-Zeiten und auch auf seinem jüngsten Album „Get Lucky“ fügt sie sich ideal in die akustischen Country-Folk-Arrangements ein.

Text: Markus von Schwerin

Mark Knopfler, o2 World, Fr 18.6.,  20 Uhr, VVK: 53-74 Euro

Tickets www.tip-berlin.de/tickets

Mehr über Cookies erfahren