Konzerte & Party

Marnie Stern im Comet Club

Marnie SternDer Titel ihres viel beachteten Albums aus dem Jahr 2008 ist so lang, dass man ihn besser nicht abdruckt. Ihr neues Werk trägt zur Abwechslung gar keinen, dafür heißen die Songs „Transparency Is The New Mystery“ oder „Female Guitar Players Are The New Black“. Richtig abenteuerlich wird es, wenn man Marnie Stern zuhört. Ihr Lieblingstrick ist das Finger-Tapping – beide Hände bleiben am Hals der Gitarre, mit der einen wird wie üblich in die Saiten gegriffen, mit der anderen quasi über das Brett gesteppt. Methodisch erinnert das an Leute mit radikal experimentellem Rock-Verständnis, an Hella, Don Caballero oder Lightning Bolt. Aber Stern sieht es nicht so verbissen wie ihre männlichen Kollegen. Die New Yorkerin ist nicht nur auf Krawall aus, zur Entspannung baut sie auch mal verführerische Momente oder Passagen ein, die sich einbläuen. Das kennt man von Sleater-Kinney, den Göttinnen auf dem Gebiet des Noise-Rocks. Wer auf der Suche nach Musik ist, die trotz herkömmlicher Gitarre-Bass-Schlagzeug-Besetzung unangepasst und aufregend klingt, ist hier also genau richtig.

Text: Thomas Weiland

Marnie Stern, Comet, Di 7.12., 21 Uhr, VVK: 10 Euro

Mehr über Cookies erfahren