Konzerte & Party

Melt Club Weekender mit LCD Soundsystem in der Münze

LCD SoundsystemKürzlich wurde James Murphy gebeten, aufzuzählen, welche Bands ihn derzeit am meisten inspirieren. Er hasse Listen, wehrte er ab. Das erstaunt ein wenig. Wo Murphy unter dem Alias LCD Soundsystem doch gewissermaßen die Hymne zum Thema Pop-Nerdims geschrieben hat. „I’m Losing My Edge“ von 2002 ist ein einziges hitziges Namedropping wichtiger Underground-Bands. Murphy verulkt damit den Typus des allwissenden Musikfreaks, der gar nicht mehr herausfindet aus der Referenzhölle. Can in Köln 1968? Der erste Gig von Suicide in New York City? „I was there!“, japst Murphy zu billigen Drumbeats. Derlei Selbstironie ist rar an der Schnittstelle zwischen Club- und Rockwelt. Noch dazu, wenn sie von einer der hippsten Figuren in New Yorks Produzentenszene stammt. Sein Sinn für Humor hat Murphy auch später nie verlassen, etwa in Ohrwürmern wie „Daft Punk Is Playing At My House“. Auch das bald erscheinende dritte Album, „This Is Happening“, ist allein schon durch seinen musikalischen Witz als ein Werk von LCD Soundsystem erkennbar. Wieder würzt Murphy seinen Lo Fi-Funk mit absichtlich rummsenden Synthies, mit lang vergessenen Gitarren-Effekten oder vermeintlichen Störungen wie dem extra-mageren Leadgesang in „Dance Yrself Clean“. Bei allem Spaß an den Sounds klingt diesmal aber ernste Wehmut an. Die Nachdenklichkeit des alternden Clubbers zieht sich durch die Tracks, etwa wenn der 40-Jährige gewohnt nölig singt: „Everybody’s getting younger… It’s the end of an era“. Die Platte sei seine letzte mit LCD Soundsystem, verkündete der New Yorker. Offenbar fürchtet Murphy nichts so sehr wie das Verblassen seiner Relevanz als prägender Kopf.

Text: Ulrike Rechel

Melt Club Weekender mit LCD Soundsystem u.a., Münze, Do 06.05.,  21 Uhr, VVK: 23,20 Euro

Mehr über Cookies erfahren