Konzerte & Party

Mika: „The Boy who knew too much“

MikaMika: The Boy Who Knew Too Much (Island/Universal)
Neues aus Regenbogenland
Nun folgt also Teil zwei seines Hitdebüts. Mika bleibt bei seiner Erfolgsformel, vom kindlichen Pop-Art-Cover über reichlich Falsett-Gesänge bis hin zu Stil-Anleihen bei allem, was bunter und barocker ist als das Leben in London. Songs wie „We Are Golden“ scheinen bloß aus einem großen Musical-Chorus zu bestehen; die Synthie-Ex­travaganza „Rain“ ist eine Verbeugung vor den Pop-Hedonisten Wham!; zum Finale gibt es voll orchestrierte Balladen, bei denen selbst Rufus Wainwright wirkt wie ein Sozialrealist. Nach einem Dutzend Songs aus dem Regenbogenland droht der Zuckerschock. Das ist wohl Teil des Spiels.

Text: Ulrike Rechel

tip-Bewertung: Zwiespältig 

Mika, The Boy Who knew too much (Island/Universal) 

Mehr über Cookies erfahren