Konzerte & Party

Millionenvertrag für Michael Jackson-Alben

Michael JacksonAmerikanischen Medienberichten zufolge haben die Nachfahren von Michael Jackson einen Rekorddeal über 200 Millionen US-Dollar (ca. 145 Millionen US-Dollar) mit dem Unterhaltungskonzern Sony abgeschlossen. In diesem Vertrag geht es um die Verwertung des Nachlasses des King Of Pop. Gegenstand soll die Veröffentlichung von sieben Alben in den nächsten zehn Jahren sein – teils mit alten Songs in neuem musikalischem Gewand, teils auch mit bisher unveröffentlichtem Material. Durch Zusatzeinnahmen könne das Volumen des Vertrages auf bis zu 250 Millionen US-Dollar anwachsen.
Neben der Musik für die Alben habe sich Sony auch die Rechte an der Verwertung des Namens Michael Jackson für Videospiele, Werbefilme und andere Promotion gesichert.
Für die Erben des im Juni 2009 gestorbenen Musikers dürfte der Geldregen vor allem der Schuldentilgung dienen. Der „King of Pop“ hatte bei seinem Tod einen Schuldenberg von mehreren Hundert Millionen US-Dollar hinterlassen.

Mehr über Cookies erfahren