Konzerte & Party

Of Montreal im Admiralspalast

Of Montreal

Vom zurückgezogenen ProTools-Nerd zur zeigefreudigen Rampensau:  Kevin Barnes – seit 1998 Kopf von Of Montreal – hat über die Jahre eine verblüffende Metamorphose vollzogen. Dabei greift der aus Athens, Georgia stammende Multiinstrumentalist lediglich Erfahrungen auf, die er bereits als jugendlicher Darsteller in Schul-Musicals machte. Unliebsame Teenager-Erinnerungen verwandelten sich beim Mittdreißiger ins Positive und schließlich sah Barnes in theatralischen Rock-Shows die ideale Form für sein Zitatpop-Њuvre. Mit einer für jede Maskerade zu habenden Truppe geht Barnes seither regelmäßig auf Tour. Dass seine expliziten Wortkaskaden dabei mitunter etwas pubertär anmuten, scheint weder die wachsende Fan-Schar, noch so namhafte Kollegen wie Janelle Monбe oder Jon Brion zu stören. So hat die junge R&B–Diva für ihr gefeiertes Album „The Arch­Android“ nicht nur ein exklusives Barnes-Stück („Make The Bus“) eingesungen, sondern ist auch auf dem aktuellen Of-Montreal-Werk „False Priest“ prominent vertreten. In der atemlosen Amour-Fou-Analyse „Our Riotious Defects“ (Zitat: „We fought like Ike and Tina, but in reverse“) sorgt Monбe für den versöhnlichen Ausklang. Und die Produktion des Soundtrack-Spezialisten Jon Brion (u.a. „Magnolia“) verleiht dem vertrauten Glamrock-Progpop-Disco-Mix jene Politur, welche auch die Scissor-Sisters-Klientel nicht von der Tanzfläche verscheuchen dürfte.

Text: Markus von Schwerin

Of Montreal, Admiralspalast, So 10.10., 21 Uhr, VVK: 16 Euro

Mehr über Cookies erfahren