Singer/Songwriter

Mood Fest im Jugend[widerstands]museum

Unter Freunden: Vier Solokünstler aus Berlin laden zum facettenreichen Mood Fest

Die Singer/Songwriter-Szene dieser Stadt ist international. Man trifft sie in Bars und Keller-Clubs, in Wohnzimmern und vor U-Bahnstationen. Ihre Bandbreite reicht von klassischen Folk-Oden zu kunstvollen Klangbasteleien aus Loops und Electronica-Sprengseln.

Für das „Mood Fest!“ teilen sich gleich vier befreundete Akteure aus dem Berliner Untergrund eine Bühne. Einer ist Gil Hockman, der vor kurzem aus Südafrika in die deutsche Hauptstadt gezogen ist. Mit Gitarre, Looper und Synthesizer produziert er melancholisch-eingängige Songs zwischen Indietronica und Antifolk.
Der aus Estland stammende Kaarel Malken ist seit einigen Jahren unter dem Namen Viktor‘s Joy (Foto) unterwegs und versammelt auf seinem im Frühling erschienenen Debütalbum „I Used to be Clean“ schwermütige, teils düstere Stücke, deren repetitive Melodien und autobiografischen Reflexionen einen hypnotischen Sog entfalten.

Die One-Woman-Show Entertainment for the Braindead und das Ein-Mann-Projekt Caught in the White Summer Hotel verbindet eine Vorliebe für Loop-Pedale und lange Namen. Während jedoch erstere mit zartem Sopran, Gitarre, Banjo und Synthie berückende, fragile Lieder zwischen Folk, Pop und Experiment kreiert, vertieft sich letzterer in Noise- und Dissonanz-geschwängerte Blues-Meditationen irgendwo zwischen Jack White und Sonic Youth. Singer/Songwriter ist eben nicht gleich Singer/Songwriter.

Jugend[widerstands]museum Galiläakirche, Rigaer Str. 9-10, Friedrichshain, Fr 4.8., 19 Uhr, Eintritt 10 erm. 8 €

Mehr über Cookies erfahren