Konzerte & Party

Moon Duo im HAU

Moon Duo

Üppiges Barthaar, missmutiger Gesichtsausdruck – Ripley Johnson sieht so aus, als würde er sich ständig in einer Studiohöhle von der Außenwelt abschotten. In Wahrheit ist der Sänger und Gitarrist oft unterwegs. Im Sommer erst hat er mit seiner eigentlichen Band Wooden Shjips mehrere Konzerte in Deutschland gegeben, fühlte sich aber längst noch nicht ausgelastet. Zusammen mit Keyboarderin und Lebensgefährtin Sanae Yamada macht er unter dem Namen Moon Duo da weiter, wo er mit Wooden Shjips aufgehört hat. Ein Teil der Musik scheint auf einer psychedelischen Wolke zu schweben und Nähe zu Übernatürlichem und Außerirdischem zu suchen. Johnson fördert diesen Eindruck mit endlos dröhnenden Lauten, abgehobenen Soli und im Einzelfall auch mit verfremdeten Sitar-Klängen. Es gibt aber auch eine Seite am Moon Duo, die geerdet ist. Da sind Melodien dann ausdrücklich erlaubt. Ausgedacht haben sich die beiden das zuletzt an verschiedenen Orten. Lange waren sie in San Francisco beheimatet, inzwischen lagern sie ihre Sachen der niedrigeren Lebenshaltungskosten wegen weiter nördlich in Portland. Die Grundideen für das neue Album „Circles“ nahmen fernab von Stress und Menschheit in den Rocky Mountains Gestalt an. Abgeschlossen wurden die Arbeiten in Berlin, auf Initiative von Tourmanager Paul Carlin, der auch ein Betreiber des West Germany ist. Bei dieser Gelegenheit nahm die Band auch das Video zu „Sleepwalker“ (siehe unten) auf, in dem King Khan zu transzendentalem Aerobic-Tanz verführt und das Moon Duo passiv im Hintergrund steht. Das wird beim Konzert anders sein.

Text: Thomas Weiland

Foto: Page Bertelsen Photography

Moon Duo + Camera, HAU 1, Sa 10.11., 20 Uhr, VVK: 15/11 Euro (erm.) zzgl. Gebühr

Mehr über Cookies erfahren