Konzerte & Party

Mötley Crüe in der Columbiahalle

Gut 20 Jahre ist es her, dass Mötley Crüe sich zur letzten deutschen Bühnenbesteigung be­quem­ten. In Rockzeitgeistjahren eine verdammt lange Zeit. Fast zu lange, wenn man bedenkt, dass turmfrisierter Haarspray-Hardrock heutzutage weder optisch noch musikalisch Charts, Clubs oder gar Stadien dominiert. Nun aber wird die Zeit zurückgedreht. Und dass es sich bei den notorischen Sleaze-Schwerenötern und Knallkanaillen keineswegs nur um eine Nos­talgienummer handelt, belegte bereits das nach vorne rockende Comeback-Album „Saints Of Los Angeles“.

Bassist und Bandkopf Nikki Sixx weiß mittlerweile, nach den in den berüchtigten Skandalannalen „The Dirt“ ausgiebig beschriebenen Exzessen der Vergangenheit, was wirklich zählt: „Wenn wir heutzutage auf die Bühne steigen, wird alles andere unwichtig: Wie wir mal aussahen, jetzt aussehen oder auch die Backstage-Orgien von vor 20 Jahren. Dann geht es einfach nur noch um die Musik – Mötley Crüe sind vielleicht nicht die originells­te Band aller Zeiten, aber wenigs­tens auch nicht die unoriginellste. Wir ziehen unser Ding durch. Und genau das hat uns schon immer ausgemacht.“ Und weder gefühlte FSK-18-Einstufung noch FCKW-Ein­schränkungen werden verhindern können, dass an diesem archetypischen 80er-Abend mit all seinen Rockstampfern und Feuerzeugballaden die Luft brennt.

Text: Dirk Dubilski

Mötley Crüe + Loaded + Backyard Babies
Columbiahalle, Di 16.6., 20 Uhr, VVK: 35 Ђ

Tickets hier

Mehr über Cookies erfahren