Konzerte & Party

Muse: „The Resistance“

Muse Ihren eigenen Stil irgendwo zwischen Rock, Pop und Operette hatten Muse schon immer, doch hier erweitert das Trio diese Mischung noch um weitere Elemente. Von Chorgesängen а la Queen („United States Of Eurasia“) über R&B-Intros („Undisclosed Desires“) mit orientalischen Streicher-Melodien bis hin zu stadionrocktauglichen Gitarrensoli („Guiding Light“), wie sie Slash nicht besser spielen könnte, wird tief in die Zitatenkiste gegriffen. Geblieben ist das Pathos, das vor allem von Matthew Bellamys unverwechselbaren Gesangslinien getragen wird. Weil es jedoch zwischenzeitlich ein wenig zu sehr klebt („Cross Pollination“), gibt es dieses Mal keine Höchstwertung.

Text: Martin Zeising

tip-Bewertung: Hörenswert

Muse, The Resistance (Warner) 

Mehr über Cookies erfahren