Konzerte & Party

Musik aus Island im Admiralspalast

MammъtSowohl Mammъt (Foto) als auch Reykjavik! setzen eher auf direkte Töne aus dem Gitarrenverstärker und dreschen in ordentlicher Geschwindigkeit auf ihre Schlagzeuge ein.
Hierzulande noch gänzlich unbekannt, gehören Mammъt in Island bereits zu den großen Nummern. Ob dies allein an der teils frappierenden stimmlichen Ähnlichkeit von Leadsängerin Kata Morgensen zu ihrer berühmten Landsmännin Björk liegt, sei jetzt einmal dahingestellt. Auf jeden Fall konnte die Indie-Rockband in ihrer Heimat bereits einen Nummer Eins-Hit verzeichnen und obwohl die Bandmitglieder allesamt gerade mal Anfang zwanzig sind, machen sie bereits seit sechs Jahren zusammen Musik, und entwickeln sich gerade zu einer der wichtigsten Bands Islands. Musikalisch braucht sich das Quintett jedenfalls nicht zu verstecken und reiht sich irgendwo zwischen Interpol, Mando Diao und den Yeah Yeah Yeahs ein.
Ein gutes Stück mehr Aggressionen hört man dann beim zweiten Act des Abends auf der Bühne. Reykjavik! bringen druckvollen Hardcore mit Noise- und Punkrock-Einflüssen mit von der Insel. Sänger Bуas singt, schreit und brüllt dabei derart facettenreich über die Hochgeschwindigkeitssongs, dass so etwas wie Langeweile im Publikum gar nicht erst aufkommen kann.

Iceland Express Musik Klub mit Mammъt + Reykjavik!, Admiralspalast,
Di 21.04., 21 Uhr, VVK: 10 Euro, AK: 13 Euro

Mehr über Cookies erfahren