Mini-Festival

Makaya McCraven und International Anthem im Kunstraum 90 Mil

Jazz, Performance, Improvisation: Aus diesen Grundbegriffen speist sich die Energie hinter dem in Chicago ansässigen Label International Anthem. Gegründet wurde die progressive Plattform 2014 von einem der Shooting-Stars des zeitgenössischen Jazz, dem Schlagzeuger und Komponisten Makaya McCraven. Zum zehnten Geburtstag veranstaltet das Kollektiv am 4. und 5. Juni „Zwei Abende“ im Berliner Kunstraum 90 Mil. Ein außerordentliches Projekt , bei dem neben McCraven unter anderem internationale Akteure der progressiven Kunst- und Musikszene wie Ibelisse Guardia Ferragutti, Frank Rosaly, Ben LaMar Gay, Ben Boye und Matthew Lux mitwirken werden.

Schlagzeuger, Produzent und Gründungskünstler von International Anthem Makaya McCraven. Foto: Alejandro Ayala
Schlagzeuger, Produzent und Gründungskünstler von International Anthem Makaya McCraven. Foto: Alejandro Ayala

International Anthem gilt als die Zukunft des Jazz

International Anthem gilt als die Zukunft des Jazz, das Label schafft es, dem Genre neues Leben einzuhauchen. Es ist ein großes Geschenk, dass das Kollektiv um Makaya McCraven den zehnten Geburtstag in Berlin begeht. Die beiden Konzerte zeugen zugleich aber auch von der internationalen Bedeutung Berlins für freie Improvisation, experimentelle Konzepte und insgesamt für die Avantgardekunst.

Den ersten der zwei Abende eröffnen die in Berlin lebenden brasilianischen Künstler M Takara & Carla Boregas, die zuvor die experimentellen Undergroundszene von São Paulo geprägt haben. Der Klangkünstler und Improvisateur Niko de Paula Lefort, einer der Ko-Kuratoren des „Zwei Abende“-Events, wird in einem Duo mit dem ägyptischen Gitarristen Maurice Louca auftreten. Anschließend kommen das in Amsterdam ansässige Duo Ibelisse Guardia Ferragutti und Frank Rosaly auf die Hauptbühne. Solo- und Kollektivimprovisationen, sphärische und kosmische Klänge zwischen Elektronik und analogem Instrumentarium, die Bandbreite ist enorm.

Neben dem Hauptraum finden weitere Konzerte unter freiem Himmel statt: So spielt die in Italien geborene und in Großbritannien lebende Bassistin Ruth Goller in einem improvisierten Duo mit der in Großbritannien geborenen und in Berlin lebenden Saxophonistin Cassie Kinoshi ein Set im Garten. International Anthem ist Programm, die Musiker:innen reisen aus der ganzen Welt an.

Der in Chicago geborene Sänger, Komponist und Multiinstrumentalist Ben LaMar Gay. Foto: Alejandro Ayala
Der in Chicago geborene Sänger, Komponist und Multiinstrumentalist Ben LaMar Gay. Foto: Alejandro Ayala

Den zweiten Abend eröffnen der Chicagoer Folklorist Ben LaMar Gay und die in Berlin lebende brasilianische Schlagzeugerin Mariá Portugal auf der Hauptbühne. Ihnen folgt ein Solo-Autoharp-Set des in Los Angeles ansässigen Musikers Ben Boye, der für seine Zusammenarbeit mit Künstlern wie Ty Segall, Bonnie „Prince“ Billy und vielen anderen bekannt ist. Bei einem Freiluftset zupft der aus Chicago stammende Matthew Lux den Bass, ihn könnte man für seine Arbeit mit Isotope 217, Iron & Wine und dem Exploding Star Orchestra kennen.

Spannend dürfte auch die performance des Modular-Synthesizer-Künstlers Jeremiah Chiu werden, der eigens aus Los Angeles anreist, und zum Höhepunkt der „Zwei Abende“ ist ein besonderes Trio angekündigt: Der in London ansässige Tuba-Spieler Theon Cross, bekannt für seine Arbeit mit Shabaka Hutchings‘ Formation Sons of Kemet, spielt zusammen mit dem Sänger und Kornettisten Ben LaMar Gay sowie dem Maestro und Spiritus rector der International Anthem-Szene Makaya McCraven.

  • An beiden Abenden gibt es vor, zwischen und nach den Auftritten DJ-Sets von Mitgliedern der International Anthem Crew, darunter Alejandro Ayala, Scottie McNiece, David Allen und Dave Vettraino.
  • 90mil Holzmarktstr. 19-23, Friedrichshain, Di 4.6. + Mi 5.6., 20 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt 20 Euro pro Abend. Nicht-Mitglieder von 90 Mil müssen zudem einen Mitgliedsbeitrag von 5 Euro entrichten. Weitere Informationen hier

Mehr Musik

Auf den Bühnen herrscht ein gewisses Ungleichgewicht: Festival-Line-ups sind immer noch sehr männlich, wie eine Studie belegt. Immer gut über das Leben in Berlin informiert: Abonniert jetzt unseren wöchentlichen tipBerlin-Newsletter. Was ist noch los? Hier sind die besten Veranstaltungen heute in Berlin. Bisschen vorplanen: Alle Konzert-Tipps fürs Wochenende in Berlin findet ihr hier.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad