Konzerte & Party

Musikindustrie: Umsatz weiter rückläufig

Mischpult

Obwohl die Musikbranche die größten Erlöse noch immer mit der CD als physischem Tonträger macht, nimmt die Bedeutung des Internets weiter zu. Während die Industrie beim Gesamtumsatz in 2010 einen Rückgang um 4,6 Prozent verkraften musste, stiegen die Einnahmen mit legalen Musikdownload um 17,5 Prozent. Damit sorgen die Songs in digitaler Form inzwischen für rund zwölf Prozent des gesamten Absatzes. Insgesamt konnte die Branche in Deutschland im letzten Jahr rund 1,17 Milliarden Euro umsetzen.
Im internationalen Vergleich braucht sich die deutsche Musikindustrie damit nicht zu verstecken. Weltweit liegt man in Sachen Umsatz hinter den USA und Japan auf Platz drei der Rangliste – noch vor Großbritannien. Der weltweite Umsatz ging mit 8,3 Prozent deutlich stärker zurück als in Deutschland.

Foto: Christian Seidel/pixelio.de

Mehr über Cookies erfahren