Konzerte & Party

Naked Raven im Kesselhaus

Naked_RavenNaked Raven sind Ästheten und Feingeister des Pop. Mit überraschenden Tempowechseln, ungewöhnlichen Rhythmen und unerwarteten Harmoniebildungen fordern sie ständig die Aufmerksamkeit des Zuhörers und nehmen ihn gefangen in der dichten Atmosphäre ihrer träumerischen Stücke. „Wir sind eine Band vom anderen Ende der Welt“, sagte die aus dem australischen Melbourne stammende Gruppe einst über sich selbst. „Wir machen eine sternenklare Nacht noch schöner.“ Dass sie damit nicht zu viel versprechen, zeigt nicht nur ihr aktuelles Best-of-Album „Sunday Best“. Mit Geige, Cello, Piano und akustischer Gitarre weben sie dort einen feinen Teppich aus Melancholie und Selbstbesinnung und geben sich ausgedehnten Klageliedern hin, ohne dabei in kränkelnde Jammereien zu verfallen. „Chamber Pop“ nennen Naked Raven diese Mischung aus Folk, Pop und Kammermusik, die von Sehnsucht, Träumen und Hoffnung erzählt. Auch live ist das Quintett eine hörenswerte Erscheinung. Das dominante Merkmal der Band ist dabei die Stimme von Sängerin Janine Maunder. Gläsern hell, fragil, ab und an auch bestimmt, aber immer bewegend schafft sie es, den Stücken ihre ergreifende Melancholie und Verletzlichkeit zu verleihen.

Text: Alex Fughoff

Naked Raven + K. C. McKanzie
Kesselhaus, Fr 5.9., 21 Uhr
VVK: 18 Euro

Mehr über Cookies erfahren