Konzerte & Party

Neil Youngs PonoPlayer soll die Branche revolutionieren

Gestern stellte Neil Young seinen PonoPlayer mit dem dazu gehörigen Musikdienst PonoMusic in Austin, Texas vor. Die Kickstarter-Kampagne, die zur Finanzierung des Projekts nötig ist, war bereits nach einem Tag erreicht.

„Pono“ ist das hawaiianische Wort für gerecht oder fair. Der Gründer des Ponoplayer Projekts Neil Young hält es nur für gerecht, das Musik auch in der richtigen Qualität und Lautstärke gehört werden sollte. Die wahren Emotionen und der Soul der Musik ginge laut der kanadischen Rocklegende durch digitale Musik verloren. Mit dem PonoPlayer soll man seine Lieblingsstücke in genau der Qualität, in der sie aufgenommen wurden, hören können. Zudem hat der tragbare Musikplayer eine Kapazität von 128 GB, das entspricht etwa 1000 bis 2000 hochaufgelösten Songs.

Ob der PonoPlayer die Musikbranche revolutionieren wird, bleibt fraglich. Laut Neil Young gibt es kein zurück mehr, wenn man auch nur einmal den Sound des PonoPlayers gehört hat.

Mehr über Cookies erfahren