Konzerte & Party

Neuer Deutscher Jazzpreis geht nach Berlin

Michael WollnyDer Neue Deutsche Jazzpreis 2011 geht nach Berlin. In der Publikumswahl in Mannheim setzte sich das Trio [em] des Pianisten Michael Wollny gegen das Zodiac Trio aus Essen und die Band Studnitzky, dessen Namensgeber Sebastian Studnitzky ebenfalls in Berlin wohnt, durch. Mit 10.000 Euro Preisgeld gilt der vom Mannheimer Energieversorger MVV gestiftete Preis als höchstdotierter Musikpreis für professionelle Jazzbands in Deutschland. Der Neue Deutsche Jazzpreis wurde in diesem Jahr zum sechsten Mal vergeben. Die Vorauswahl zur Publikumswahl hatte in diesem Jahr der frzösische Pianist Bojan Z. getroffen.
Die Band [em] besteht aus dem Pianisten Michael Wollny, Eva Kruse am Kontrobass und Benjamin Schäfer am Schlagzeug. Der gebürtige Schweinfurter Wollny, der seit 2005 in Berlin lebt und arbeitet, konnte sich am Abend der Preisverleihung gleich doppelt freuen: Auch der mit 1.000 Euro dotierte Maritim-Solistenpreis ging an den 33-Jährigen.

Foto: Uelef, Ulf Cronenberg (Creative Commons Lizenz)

Mehr über Cookies erfahren