Konzerte & Party

Neues aus der Clubwelt

Hardy Meinhof

In Luftlinie zu SO 36, Festsaal Kreuzberg, Roses und Möbel-Olfe hat der Südblock eröffnet. In der Lokation mit Blick auf den Kotti finden neben Konzerten, Kunst-Salons, Film und Lese-Abenden auch Partys statt. Am 10. Dezember feierte hier die Flittchenbar mit Christiane Rösinger und dem Panik-DJ-Team ihre Wiederauferstehung, an diesem Wochenende startete die Kottywood-Kiezdisco mit Sideburns & Switchblades den Boogie-Woogie-Express. Admiralsstraße 1-2

Gerade Eröffnung gefeiert, musste das My Name Is Barbarella schon wieder schließen. Die Betreiber dazu auf ihrer Homepage: „Alle sprechen vom Clubsterben, wir können nach nur zwei Wochen ein Lied davon singen und einiges mehr verstehen.“ Die Gründe der „Blitzschließung“ sind nicht bekannt. Man hofft aber, so ein Mitarbeiter, den Betrieb möglichst schnell wieder aufnehmen zu können.

Der Salon zur Wilden Renate hat einen neuen Hof, und der wird zur Einweihung in festliche Weihnachtsdessous verpackt, denn am 11. und 12. sowie 18. und 19. Dezember findet hier der Zum Wilden Weihnachtsmarkt statt.

Neuzugang fürs Berghain. In der „Kaminlounge“ des Biergarten Rüdersdorf hat das Restaurant Kreuz-Friedrichs eröffnet. Bis zu 50 Leute passen in den Raum mit offenem Kamin, Steinfußboden und Gartenstühlen, mediterrane Hauptgerichte gibt es hier ab 8 Euro.

Aus der angekündigten vierwöchigen Herbstpause des Picknick wurden letztlich ganze zwei Monate, in denen Tanzpodeste verschoben und Wände gestrichen wurden. Jetzt hat das Warten ein Ende, im rundum erneuerten Club feierte man gerade die Back In The Game Wiedersehensparty.

13?000 Tage Hardy Meinhof – unter diesem Motto feiert der „Harald Juhnke der Kellertechnoszene“, Party-Urgestein, Gründer des Labels Lebensfreude, Veranstalter und DJ sein persönliches Jubiläum im Suicide Circus. Zahlreiche  DJs werden ihm am 30. Dezember musikalisch gratulieren, darunter Rüde Hagelstein, Cotumo, Britta Arnold und Lars Wickinger. Ab 23 Uhr.

Mehr über Cookies erfahren