Konzerte & Party

Neues aus der Clubwelt

Giovanni

Die erste Eisdiele mit Clubanschluss wurde in der Karl-Liebknecht-Straße, unweit des HBC eröffnet. „Giovanni“ heißt sie, und das What  – der Club dazu – befindet sich etwas versteckt dahinter im Haus Nummer 11. Eröffnung wird am Sonntag, den 15. Mai gefeiert, über das Line-up aber noch geschwiegen. www.facebook.com/whatdisco

Wer des Montags noch aufrecht gehen kann, dem sei die Kreuzberger Reihe Erntefest empfohlen. Im Südblock am Kottbusser Tor kann man nun regelmäßig das Wochenende nachschwingen lassen, beispielsweise am 23. Mai, wenn der Macro-Labelchef und Autor Finn Johannsen zusammen mit Radiomacher Dirk Rumpff auflegt. Rumpff arbeitet gerade an einer Kompilation für das Sonar Kollektiv und wird hier womöglich das eine oder andere musikalische Geheimnis lüften. www.suedblock.org

Das Appartement ist zurück. Nach dem Auszug aus der Bötzowbrauerei und einer kurzen Schaffenspause wurden nun die Räume in der Torstraße 95 eingeweiht. Der Name, den man sich in diesem Zusammenhang merken sollte, lautet Ninety-Five.

Und was ist Studio 44? Der vermeintlich neue Club ist ein alter Bekannter. Das ehemalige WMF dient mittlerweile als Ausstellungs- und Proberäumlichkeit für angehende zeitgenössische Tänzer/innen. Doch am Freitag, den 13. Mai wird in der Klosterstraße 44 noch mal der Rave-Modus aktiviert – Conny Opper lädt hier zur DFA Loftparty mit Holy Ghost und Shit Robot live, DJ Maxx von Radio Slave, DJ Kaos und Überraschungsgästen.  

Ein Sonntagsausflug in den Treptower Park bietet sich zum Ende des Monats an. Am Sonntag, den 29. Mai findet dort Green Sphere statt, dank einer Biermarke, die sich hier nützlich macht und erstmals das gleichnamige elek­tronische Open-Air-Fest ausrichtet, mit Picknickmöglichkeit und DJ-Sets von Remmidemmi, Hunee, Hugo Capablanca und Foals. Zudem werden die Isländer FM Belfast ihr neues Album live vorstellen. Gewinnen kann man Tickets unter www.heineken.de/greensphere.

Foto: Giovanni Con Diletto

Mehr über Cookies erfahren