Konzerte & Party

Neues aus der Clubwelt

Nation Of Gondwana

Die Eröffnung des Sommers fand am vorletzten Wochenende statt. Dabei hätten die Erwartungen an den neuen Club von Mitarbeitern der Bar 25 namens Chalet kaum höher sein können. Noch vor der ersten Party klickten 3.000 Fans „Gefällt mir“ auf der Facebook-Seite, fast 2.000 Leute hatten sich zur Eröffnung angemeldet. Beim obligatorischen Riesenansturm am ersten Freitag im Juli (die Party ging – natürlich – bis Montag) gab es dann einige Beschwerden über die Türpolitik, auch von einem Kreuzberger Clubbetreiber, der von den überforderten Türstehern nicht eingelassen wurde. Vor allem jedoch erntete die neue Location viel Lob für die detailverliebte Ausstattung, den Biergarten mit Teich und die Salonatmosphäre in den Räumen. Vier Tage lang wurde der Neuzugang Vor dem Schlesischen Tor 3 befeiert: www.chalet-berlin.de.

Allen Unkenrufen zum Trotz hat sich der jährliche Großrave einer Discountermarke als Technofestival in der „Ravehauptstadt Europas“ (Zitat Pressetext) etabliert und so bleibt uns auch am vorletzten Juli-Wochenende das Angebot von A&P auf dem Flughafengelände Tempelhof nicht erspart. Immerhin, das Line-up bietet, was vorstädtische Bouncerherzen wie internationale Techno-Historienforscher gleichermaßen entzückt: Auftritte von DJ Westbam und Moguai über Marusha bis Aka Aka: www.berlin-summer-rave.de.

Deutlich hippieesker wird es bei der Nation of Gondwana am selben Wochenende in Grünefeld (Foto) zugehen. Das Open-Air-Festival wird vom Team der Pyonen in Waldnähe am See veranstaltet, ab S-Bahnhof Nauen gibt es einen Shuttleservice: www.pyonen.de.

Beinahe unbemerkt zogen sich Cookies und Marcus Trojan (Weekend) schon 2011 aus der mit Fotograf Sascha Kramer gemeinschaftlich betriebenen Trust Bar zurück. Die einst viel beachtete Tanzbar an der Torstraße, deren Konzept darin bestand, Hochprozentiges flaschenweise zu verkaufen – und zwar ausschließlich –, muss nach nur zwei Jahren schließen. Der Mietvertrag wurde nicht verlängert, heißt es offiziell. Am letzten Freitag wurde Abschied gefeiert.

Foto: www.pyonen.de

Mehr über Cookies erfahren