Konzerte & Party

Neues aus der Clubwelt

Deep

  • Neuerdings hört man häufiger von der Münze. Gemeint ist eine alte Industriehalle im Wedding, einst Prägeanstalt für Münzgeld, in der jetzt auch geravt wird – so wie letztens minimal-orientiert bei der Party der Bachstelzen oder beim Goa­trance-Spektakel Odyssee 2010.
    Münze, Molkenmarkt 2, Wedding
  • Neu ist auch IFAP. Die Initiative für arbeitnehmerkompatible Par­tyzeiten veranstaltet Feiern zu ungewohnter Uhrzeit. Mittwochs lädt man ab 19 (!) Uhr ins RIP nach Mitte ein. Wer hin will, sollte vielleicht eine Taschenlampe mitnehmen, der Eingang über dem Park wurde von einigen Gästen erst nach längerer Suche gefunden.
    www.ifap-club.com
  • Mindestens noch einen Sommer lässt der Grundstückseigentümer BSR das Team der Bar 25 an der Spree weiterfeiern. Allerdings ist das Gelände an der Spree laut BSR schadstoffbelastet und muss saniert werden. Für 2010 geplante Bohrungen werden jedoch den Partybetrieb nicht stören, so eine Sprecherin.
    www.bar25.de
  • Die Montagspartys mit dem vermutlich uncoolsten Namen, den je eine Montagsreihe trug, Theo’s Monday, findet ab sofort nicht mehr im Felix statt. Ab Februar geht’s an neuer Adresse weiter. Genaueres kann, wer will, beim Veranstalter Theo Makris erfragen, dem „Garant für exklusives Publikum“ (Zitat Makris) unter
    www.theo-makris.de
  • Hoffung fürs Deep (Foto)? Eine Investorengruppe hat das Gelände der Bötzowbrauerei gekauft und plant angeblich auch Platz ein für Musikproberäume und Clubs in den Kellergewölben. Letztes Jahr hieß es noch, die  Brauerei solle abgerissen werden, um hier ein Einkaufszentrum zu errichten.
  • Die Feiergesellschaft mag mitunter oberflächlich funktionieren, die Nachricht über den Tod von Gianni Vitiello traf jedoch viele Menschen tief. Letzte Ehre erwiesen ihm mehr als 2700 Fans auf der Facebook-Seite  R.I.P. Gianni – hier finden sich neben Beileidsbekundungen auch Fotos und Links zu Sets des DJs. Zudem wurden Gianni-Schreine, mit Blumen und Kerzen geschmückt, in Parks und auf Partys aufgestellt – so gesehen in der Bar25.

Foto: Andrй C. Hercher

Mehr über Cookies erfahren