Konzerte & Party

Neues aus der Clubwelt

Auster Club

Start frei für das Kosmonaut – der neue Club hat direkt neben dem Subland am Wiesenweg 1-4 eröffnet. Die Einrichtung auf zwei Floors ist schlicht, wirkt teilweise noch unfertig. Für das Musikprogramm, angesiedelt zwischen Dub- und Technohouse, steht eine „Funktion One“-Anlage bereit. Zukünftig plant man auch abseits des Partybetriebs zu unterhalten, mit Kinoabenden, kleineren Theatervorführungen und Barbecue im Garten im Sommer. www.kosmonaut.cc

Muss das MIKZ demnächst schließen? Angeblich sind die Eigentümer des RAW Geländes derart zerstritten, dass eine Teilung des Subkultur-Geländes in Friedrichshain droht. Die Ostseite, wo sich unter anderem der MIKZ Club befindet, ginge dann an Eigner, die hier, ganz im Sinne einer Grundstückswertsteigerung, vor allem Wohnungsbau und Geschäftsbetrieb planen. Ein großer Club, wie das MIKZ, wäre nicht mehr integrierbar. www.mikz-berlin.de

Vor wenigen Monaten scheiterte ein Revival-Versuch des einst legendären R&B und Black-Musik Clubs Orpheo in Schöneberg, doch entmutigen lässt sich Betreiber Emilio Louis Gomis nicht. In Kreuzberg plant er im November mit Partner eine neue Restaurant-Club-Kombination zu eröffnen, mit wohlklingendem Namen Mariannen.

Die Auster (Foto) eröffnet nicht erst im nächsten Jahr, wie von uns in der letzten Print-Ausgabe fälschlich behauptet, sondern ist in den Räumen des einstigen Privatclubs unter dem Weltrestaurant in der Pücklerstraße bereits in Betrieb. Der Privatclub wird dann im nächsten Jahr unter altem Namen im ehemaligen Postamt in der Skalitzer Straße eröffnen. Wir bitten die Verwechslung zu entschuldigen!

Mehr über Cookies erfahren