Konzerte & Party

Neues aus der Clubwelt

Golden GateKellerclub mal anders: Im September soll das Gemeinschaftsprojekt vom ehemaligen Felix-Veranstalter Daniel Höferlin sowie Roland Mary, Betreiber von Borchardt und San Nicci, eröffnen. Im Keller des Hilton-Hotels in Mitte ist eine Mischung aus gehobenem Party- und Restaurantbetrieb geplant. Für die Umbauten der Räume wurde Architekt Thomas Karsten beauftragt, der schon das Berghain mitgestaltete. Neben wechselndem DJ-Programm soll hier dann auch eine feste Partyreihe mit Modedesigner Michael Michalsky stattfinden.

Zuletzt veranstaltete Höferlin eine Party in der Bar 25. Die leistete mit ihrem selbst entworfenen Erlebnispark Johannesburg 24, angelehnt an die Armensiedlungen in Südamerika, einen umstrittenen Beitrag zur WM. Public Viewing im von Adidas gesponserten Nachbau eines Slums mit VIP-Lounge und Sektbar empfanden viele Leute als jenseits des guten Geschmacks.

Das Golden Gate, bekannt für seinen innenarchitektonisch eher spröden Charme, hat aufgerüstet. Neben neuer Raumaufteilung im Haus gibt es nun auch neue Sofas und einen frisch bepflanzten Hofgarten.

Nachträgliche Glückwünsche gehen an den Erfinder der Loveparade Dr. Motte, der gerade seinen fünfzigsten Geburtstag feierte. Die „Morgenpost“ wagte zu diesem Anlass ein Interview, in dem der DJ seine Chance nutzte, mit Sätzen wie „Ohne LSD gäbe es keinen Computer und keine Laptops“ das Image des freundlichen Esoterikspinners nachhaltig zu zementieren.

Dr. Motte ist auch beim Aktionsbündnis Megaspree aktiv und ließ es sich nicht nehmen, bei der Kundgebung und Party letzten Samstag am Alexanderplatz eine Rede zu halten. Vielleicht war dies der Grund, warum es vor der Bühne am Roten Rathaus die meiste Zeit leer blieb. Mehrere hundert Teilnehmer zogen es vor, zu Minimalmusik vom mobilen Soundsystem zu tanzen, zwischenzeitlich auch nackt im Neptunbrunnen.

Mehr über Cookies erfahren